Handarbeit in der klassischen Dressur



Dauer: 26:58 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/300010-9_hausberger_1_biig.jpg 2015-12-08T00:00:00+01:00

Die richtige Ausrüstung, die korrekte Anwendung und die optimale Gestaltung der Arbeitsphasen: Andreas Hausberger erklärt in diesem Video die Grundlagen der Handarbeit nach klassischen Grundsätzen und demonstriert die ersten Schritte bis hin zur Arbeit unter dem Reiter.

Zunächst geht es darum, das junge Pferd an die Hilfen mit der Touchierpeitsche zu gewöhnen und das Schrittgehen und Halten an der Bande zu üben. Wichtig sind dabei die stetige Vorwärtstendenz und die leichte Verbindung zum Kappzaum.

Die richtige Ausrüstung ist genauso entscheidend wie die richtige Anwendung: Der Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule erklärt z.B. wie der Kappzaum beschaffen sein sollte und zeigt dem Zuschauer, wie er sitzen muss, damit das Pferd ohne Irritationen und Schmerzen Fortschritte bei der Handarbeit erzielen kann.

Mit erfahreneren Pferden aus dem Stall der erfolgreichen Dressurreiter Jessica von Bredow-Werndl und ihrem Bruder Benjamin Werndl zeigt Andreas Hausberger außerdem das Anpiaffieren und die Passage. Der nächste Schritt ist die gemeinsame Arbeit mit dem Reiter im Sattel, der zunächst wenig einwirkt, bis sich die Hilfen des Ausbilders an der Hand und des Reiters immer mehr ergänzen und der Reiter die Lektionen mit dem Pferd schließlich nahezu alleine ausführen kann.

Themen: Handarbeit, klassische Dressur, Piaffe am Boden erarbeiten

Andreas Hausberger

Er ist Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule in Wien. Außerdem ist der Österreicher als internationaler Dressurtrainer tätig und unterrichtet unter anderem Jessica von Bredow-Werndl.

> mehr

wehorse Videotipps

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video