Die Arbeit am langen Zügel Teil 1: Ausrüstung & vorbereitende Übungen



Dauer: 16:44 Minuten

http://storage.pferdiathek.tv/video/image/big/200680-1_langer_ zuegel_ausruestung_biig.jpg 2015-03-15T00:00:00+01:00

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Sie ist nicht nur eine wunderbare und sinnvolle Beschäftigung, mit der man ältere Pferde fit halten kann, sondern auch eine wertvolle Abwechslung und Ergänzung im Trainingsalltag aktiver Reitpferde.

Die richtige Ausrüstung und die vorbereitende Arbeit an der Hand sind wesentliche Grundlagen für die erfolgreiche Arbeit an der Hand. Dabei lernt der Mensch mit seiner Körpersprache die richtigen Akzente zu setzen, um bei dem Pferd die gewünschte Reaktion hervorzurufen.

Allmählich kommen die Paraden besser durch und das Pferd findet in die Balance. Dies erreicht man unter anderem mit häufigen Übergängen zwischen Schritt und Halt sowie Trab und Halt. Außerdem wird durch diese Vorbereitung bereits die Versammlungsfähigkeit gefördert. Auch das erleichtert sie spätere Arbeit am langen Zügel.

 

Hier kommst du zu Teil 2: Die Arbeit am langen Zügel Teil 2: Zügelhaltung & Erste Schritte

Saskia Gunzer

Sie ist seit vielen Jahren als Ausbilderin in den Bereichen Arbeit an der Hand, Freiheitsdressur, Zirkuslektionen und Langer Zügel erfolgreich tätig und bildet Pferde unterschiedlichster Rassen bis zur Hohen Schule aus.

> mehr

wehorse Videotipps

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 11:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 1: Grundlagen & richtiges Belohnen

Bea Borelle

Die Grundvoraussetzung für das Erlernen aller Zirkuslektionen ist eine klare Verständigung zwischen Pferd und Ausbilder. Dazu gehören eine präzise Hilfengebung und das richtige Belohnen bzw. das positive Verstärken einer gewünschten Reaktion. Bea Borelle zeigt in diesem Video die Grundlagen für einen systematischen Trainingsaufbau.

Dauer: 14:29 Minuten

Hier geht es zum Video