Spartipps für Reiter

sparen mit ridersdeal

Pferde und Reiten sind ein teures Hobby, da freut sich doch jeder, wenn man ein paar Euro sparen kann. Vor allem bei der Ausrüstung kann man ein paar richtige Schnäppchen schlagen, wenn man nur weiß, wie. Es müssen ja nicht immer gleich teure Markenartikel sein.

Tipp 1: Second Hand kaufen

Vor allem für Einsteiger lohnt es sich, zunächst gebrauchte Artikel zu kaufen. Wenn man sich eine komplette Reitausrüstung auf einmal kaufen muss, können Schuhe, Reithose und Helm zusammen gerne mal mehrere Hundert Euro kosten. Wer auf Plattformen, wie eBay Kleinanzeigen oder ähnlichen nach gebrauchten Artikeln schaut, kann so schon mal eine Menge Geld sparen.

Tipp 2: Auf Rabattaktionen warten

Nicht immer muss man den vollen Preis für einen Artikel bezahlen. Häufig haben Händler zu besonderen Anlässen (Weihnachten, Ostern, Jubiläum, …) Rabattaktionen geplant. Wer also noch ein wenig auf die neue Anschaffung warten kann und online Preise vergleicht kann so ebenfalls sparen. Zusätzlich gibt es Online-Shoppingclubs und andere Webseiten, die sich auf Rabattaktionen spezialisiert haben. Bei www.RidersDeal.com kann man zum Beispiel Markenware zu stark vergünstigten Preisen finden. Diese Angebote sind allerdings meist nur für eine begrenzte Zeit verfügbar, also sollte man auf jeden Fall schnell sein – dann lassen sich aber bis zu 70% und mehr sparen!

Tipp 3: Leihen

Gerade Kinder wachsen sehr schnell und so passen viele Dinge schon nach wenigen Monaten nicht mehr. Wer das Glück hat, mehrere Reitkinder in der Familie oder im Bekanntenkreis zu haben, kann unter Umständen Dinge untereinander tauschen oder ausleihen. Das spart auch noch einmal einiges an Kosten.

Manchmal gibt es auch in der Reitschule die Möglichkeit, bestimmte Dinge auszuleihen. Zum Beispiel bei Sicherheitswesten ist die Anschaffung oft teuer. Wenn man diese in der Reitschule ausleihen kann, ist das eine prima Möglichkeit.

Bei manchen Dingen sollte man allerdings auf keinen Fall sparen. Ein gutsitzender Reithelm ist für Jeden Pflicht! Hier ist es enorm wichtig, dass dieser der jeweiligen Person richtig passt. Auf gebrauchte Reithelme sollte man besser verzichten, denn ein Helm kann nach einem Sturz, auch wenn er von außen unbeschädigt aussieht, im Inneren Beschädigungen aufweisen, die die Sicherheit stark gefährden.

Zusammengefasst kann man sagen, dass es als Reiter verschiedene Möglichkeiten gibt zu sparen. Es ist nicht notwendig, alles immer neu zu kaufen oder auch bei den neuesten Kollektionen sofort zuzuschlagen. Diese sind meist erstmal sehr teuer, so dass es sich lohnt auf Rabattaktionen zu warten.