Springweltmeisterin Simone Blum über ihren kometenhaften Aufstieg

Das Herz schlägt höher und man bekommt jetzt noch Gänsehaut, wenn man sich den Siegesritt von Simone Blum bei den Weltreiterspielen in Tryon 2018 noch einmal anschaut. Sie ist die erste deutsche Weltmeisterin im Springreiten und mit ihrer Wunderstute Alice zur jungen Legende geworden.

In dieser Podcastfolge berichtet sie im Interview mit Christian Kröber nicht nur von den Weltmeisterschaften und dem Medienrummel danach, sondern auch von ihrem ganz normalen Leben im Springstall Blum in Zolling (Bayern).

Höre dir an, wie sie die Weltreiterspiele erlebte, wie es jetzt für sie und Alice weitergeht, warum sich ihr Leben mit Alice nicht nur in sportlicher Hinsicht veränderte und warum bei jedem Turnier Mangos mit an Bord sein müssen.

Eine kurzweilige Podcastfolge mit Gänsehautpotenzial!

Wie fühlt sich das an, wenn man sagt: „Weltmeisterin Simone Blum“? (01:12)

Wie waren die ersten Stunden nach dem Sieg? Das war doch bestimmt verrückt, oder? (01:44)

Du bist ja nach Tryon als Newcomerin gekommen. Hast du jemals damit gerechnet, dass es dich soweit tragen könnte? (04:01)

Einige Springreiterkollegen, wie zum Beispiel Holger Hetzel, haben sogar auf dich gewettet, oder? (05:31)

Du bist ja im Springreiten jetzt ganz oben angekommen, du hast aber ja mal im Vielseitigkeitsreiten angefangen. Was waren deine reiterlichen Anfänge? (06:34)

War es für dich von Anfang an klar, dass du das auch leistungsmäßig machen möchtest? (08:52)

Du hast jüngst geheiratet – zu euren Namen gab es auch einen Witz bei der Weltmeisterschaft, oder? (10:06)

Mit deinem Mann zusammen betreibst du ja den Sportstall Blum. Ist es für dich ganz klar, dass du den sportlichen Weg weitergehst und nicht das weiterverfolgst, was du studiert hast? (11:13)

Wie bist du in den Springsport hineingewachsen, wie verlief dein Weg? (13:58)

Wie ist Alice zu dir gekommen, wie habt ihr zueinander gefunden? (15:43)

Wie ging es dann los mit Alice im Springsport? (16:56)

War es für dich am Anfang schwierig, dich auf ein Pferd wie Alice einzustellen, war es eine Herausforderung für dich? (18:27)

Wie wichtig ist für dich die Verbindung zwischen Pferd und Reiter? (19:33)

Was hat es mit Alice und den Mangos auf sich? (21:03)

Hast du nach der Weltmeisterschaft dann kiloweise Mangos zugeschickt bekommen für Alice? (22:18)

Würdest du sagen, dass solch ein Ritual auch sportlich einen wahren Unterschied machen könnte? (24:37)

Wie sieht ein typischer Trainingstag bei dir aus? (25:53)

Hat Alice einen dezidierten Trainingsplan, sodass immer genau geplant ist, was wann gemacht wird? (28:10)

Habt ihr bestimmte Grundsätze in der Pferdeausbildung, auf die ihr beide besonders achtet? (29:20)

Ist das dann eine „Springdressur“ in Vorbereitung auf den Parcours oder eine richtige Dressurausbildung, die eure Pferde durchlaufen? (30:30)

Schaust du ab und zu auch mal bei anderen Ausbildern über die Schulter? Interessieren dich auch andere Reitweisen? (31:55)

Wie ist jetzt, 2019, dein weiterer Fahrplan, was sind die nächsten Herausforderungen? (32:58)

Ihr hattet im Herbst 2018 beim Weltcup-Turnier einen Sturz. Wie habt ihr euch davon erholt und ist das Vertrauen dann erst einmal ein wenig geschwächt? (34:04)

Ist dir der ganze Trubel manchmal auch zu viel? Möchtest du dich manchmal lieber einfach auf das Reiten konzentrieren? (37:44)

Ist es schwierig, in dieses Feld der etablierten, großen Springreiter rein zu kommen? Wie ist das Verhältnis mit den Kollegen? (39:22)

Über Alicia, die Vollschwester der Stute Alice und die eigene Zucht. (41:02)

Die 4 typischen wehorse-Fragen (42:36)

Jetzt Anmelden!