Karin Hess-Müller

...
Karin Hess-Müller
Pferdewirtschaftsmeisterin

Schwerpunkte: Dressur, Handarbeit

„Der Erfolg der Handarbeit ist einfach zu verstehen, wenn wir uns klarmachen, was wir von einem Pferd erwarten: Federnde, raumgreifende Gänge, aufmerksamen Gehorsam, Motivation & leichte Versammlung."

Nach ihrem Schulabschluss absolvierte Karin Hess-Müller ihre Bereiterlehre in Idar Oberstein und Karlsruhe. Als angestellte Bereiterin sammelte sie in den nächsten Jahren wertvolle Erfahrungen mit Pferden unterschiedlicher Rassen und Ausbildungsgrade.

Sie absolvierte die Zusatzprüfung für „Reiten als Sport für Behinderte“ und machte ihren Meister mit dem Schwerpunkt Reiten, bevor sie als Reitlehrerin im Reitverein Schwäbisch-Gmünd tätig wurde.

Im Jahr 1990 hat Karin Hess-Müller sich gemeinsam mit ihrem Mann Bernd Müller ihren eigenen Reit-, Zucht- und Ausbildungsbetrieb in Schwäbisch Gmünd gekauft, den sie bis heute erfolgreich betreibt.

Neben dem Abschluss einer weiteren Meisterprüfung zum Pferdewirt mit dem Schwerpunkt Zucht und Haltung war Karin Hess-Müller viele Jahre Landesponytrainerin der Vielseitigkeit für Baden Württemberg.

Sie reitet erfolgreich im Springen, in der Dressur und in der Vielseitigkeit (teilweise bis Grand Prix). 

1999 lernte sie in Spanien Manuel Rodriguez Gonzales kennen und konnte ihn bei der Arbeit an der Hand mit einem Hannoveranerhengst beobachten. Fasziniert davon, wie das Pferd sowohl an der Hand als auch unter dem Reiter die schweren Lektionen mit Leichtigkeit zeigte, begann sie sich mit dieser Art der Ausbildung zu beschäftigen. Seitdem ist die Arbeit an der Hand ein fester Bestandteil des täglichen Trainings ihrer Pferde.

„Die Arbeit mit den Pferden an der Hand hat mein Denken und Handeln in der Ausbildung von Pferd und Reiter stark beeinflusst. Mein Wille zu lernen und Neues auszuprobieren, treibt mich immer wieder nach Arcos de la Frontera und zu Manolo Rodriguez Gonzales.“

...
...

wehorse Videotipps

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Paul Stecken unterstützt Ingrid Klimke beim Training für eine Dressurpferdeprüfung Klasse L

Ingrid Klimke

Für den 5-jährigen Dresden Mann steht demnächst die Sichtung zum Bundeschampionat an. Ingrid Klimke übt in dieser Trainingseinheit die einzelnen Elemente der bevorstehenden Dressuraufgabe und wird dabei von ihrem Mentor Major Paul Stecken unterstützt.

Dauer: 24:58 Minuten

Hier geht es zum Video

Videos von Karin Hess-Müller

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

wehorse Videotipps

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Paul Stecken unterstützt Ingrid Klimke beim Training für eine Dressurpferdeprüfung Klasse L

Ingrid Klimke

Für den 5-jährigen Dresden Mann steht demnächst die Sichtung zum Bundeschampionat an. Ingrid Klimke übt in dieser Trainingseinheit die einzelnen Elemente der bevorstehenden Dressuraufgabe und wird dabei von ihrem Mentor Major Paul Stecken unterstützt.

Dauer: 24:58 Minuten

Hier geht es zum Video