Christoph Schade

...
Christoph Schade
Beziehungstrainer Pferd - Mensch

Schwerpunkte: Zirkuslektionen, Trickreiten, Horsemanship, Freiheitsdressur

„Prüfet alles, das Beste aber behaltet.“

Christoph Schade betreibt zusammen mit seinem Schwiegervater Peter Pfister und seiner Familie das Pferdezentrum Meggi’s Farm. Dort lebt die Familie mit ihren Pferden und bietet Unterbringung für Gäste sowie ein breitgefächertes Kursprogramm für Zwei- und Vierbeiner.

Nach dem Abitur und seiner Zeit als Zivi verbrachte Christoph Schade einen halbjährigen Kurzbibelschulen-Aufenthalt an der Elfenbeinküste. Danach lernte er den Ausbildungsberuf des Servicetechnikers und machte eine Privatpiloten-Ausbildung. Erst durch seine Frau Steffi entdeckte Christoph Schade sein Interesse an der Arbeit und dem Umgang mit Pferden.

Christoph Schade hat sich auf die Bereich Horsemanship, Freiheitsdressur, Zirkuslektionen, Anti-Schreck- und Verladetraining spezialisiert und sieht seine Aufgabe darin, die Beziehung zwischen Mensch und Tier zu stärken.

„Ich arbeite mit Pferden nach dem klaren und logischem Ausbildungskonzept von Peter Pfister, meinem Schwiegervater und Lehrmeister. Pferde und Menschen brauchen einen Rahmen, in dem sie sich miteinander sicher fühlen. Das zu vermitteln und als Trainer zu einer gelungenen Partnerschaft beizutragen, das wünsche ich mir.“

Mit seinem Andalusier Boas hat Christoph Schade ein breites Repertoire an Zirkuslektionen und Showelementen erarbeitet, mit denen das Team auf Messen und Shows für Begeisterung sorgt.

„Für mich ist es schön mitzuerleben, wenn ein Pferd sich einem Menschen gegenüber öffnet, ihn als Autorität anerkennt und ihm vertraut. Das ist die Basis für so viele Möglichkeiten. Ich bin beeindruckt, wenn ein Pferd aufmerksam, konzentriert mit gespitzten Ohren auf immer geringer werdende Signale bereit ist, sich hin zulegen, sich zu verbeugen, in den Himmel zu steigen, zu tanzen, zu knien, mit mir zu laufen und zu schreiten und vieles andere zu tun, und das alles mit Anmut und Ausdruck. Das weckt bei mir immer Sehnsucht nach mehr.“

...
...

wehorse Videotipps

Eine schöne Zeit mit Pferden haben

Wolfgang Marlie

Gemeinsam mit Paralympionikin Bettina Eistel erzählt Wolfgang Marlie, was für ihn eine schöne Zeit mit Pferden ausmacht. Im Gespräch wird deutlich, welche Bedeutung die innere Einstellung zum Pferd hat, wie man am besten mit Fehlern, Druck und Ängsten umgeht und dass es sich immer lohnt nach Lösungen zu suchen.

Dauer: 13:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Gespenster im Dressurviereck besiegen

Uta Gräf

Für den Erfolg auf Turnieren und das harmonische Reiten zu Hause, ist es wichtig, dass ein Pferd auch in außergewöhnlichen Situationen möglichst gelassen und aufmerksam bleibt. Uta Gräf zeigt, wie sie ihre Pferde beim ganz normalen Training zu Hause auf Außenreize vorbereitet.

Dauer: 13:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 3: Rauf und Rüber

Nina Steigerwald

Beim Agility mit Pferden geht es nicht nur um Schwung und Schnelligkeit, sondern auch das Koordinationsvermögen der Pferde ist gefragt. Mit verschiedensten Untergründen von Hügeln über Turnmatten bis zum schmalen Rundholz werden Trittsicherheit, Vertrauen und die Balance verbessert.

Dauer: 24:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 4: Wippen, Wackeln und Sprünge

Nina Steigerwald

Einen besonderen Reiz beim Agility haben Turngeräte, die nicht nur für viel Spaß und Abwechslung sorgen, sondern außerdem die Bauch- und Tiefenmuskulatur der Pferde fordern. Nina Steigerwald zeigt in diesem Video, wie solche Geräte konstruiert und im Training sinnvoll genutzt werden können.

Dauer: 17:04 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 5: Biegung und Achtsamkeit

Nina Steigerwald

Slalom und Tunnel sind Klassiker im Agility. Hier sind zum Einen Köpfchen und zum Anderen Mut gefordert. In vernünftig aufgebauten Trainingsschritten lernen Pferde beispielsweise, eine Acht um Pylonen selbständig zu laufen. Resultat dieser Aufgaben sind aufmerksam mitdenkende Pferde.

Dauer: 27:28 Minuten

Hier geht es zum Video

Videos von Christoph Schade

Freiheitsdressur Teil 3: Freies Longieren & Zirkuslektionen

Christoph Schade

Wenn die Grundlagen und ersten Übungen klappen, kann man anfangen, die Schwierigkeit dadurch zu erhöhen, dass einfache Lektionen weiterentwickelt und aus einiger Distanz abgefragt werden.

Dauer: 25:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 2: Lektionen beibringen

Christoph Schade

Bevor die gesamte Choreographie einer Freiheitsdressur vorgestellt werden kann, müssen die einzelnen Elemente Schritt für Schritt erarbeitet werden. Sind die Grundlagen einmal verstanden, kann der Ausbilder kreativ werden und sich immer neue Aufgaben ausdenken.

Dauer: 16:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen

Christoph Schade

Eine harmonische Freiheitsdressur ist ein toller Beweis für funktionierende Kommunikation zwischen Pferd und Ausbilder. Das Training dafür bietet viel Abwechslung, trägt zur Erziehung des Pferdes bei und schafft Vertrauen.

Dauer: 24:50 Minuten

Hier geht es zum Video

wehorse Videotipps

Eine schöne Zeit mit Pferden haben

Wolfgang Marlie

Gemeinsam mit Paralympionikin Bettina Eistel erzählt Wolfgang Marlie, was für ihn eine schöne Zeit mit Pferden ausmacht. Im Gespräch wird deutlich, welche Bedeutung die innere Einstellung zum Pferd hat, wie man am besten mit Fehlern, Druck und Ängsten umgeht und dass es sich immer lohnt nach Lösungen zu suchen.

Dauer: 13:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Gespenster im Dressurviereck besiegen

Uta Gräf

Für den Erfolg auf Turnieren und das harmonische Reiten zu Hause, ist es wichtig, dass ein Pferd auch in außergewöhnlichen Situationen möglichst gelassen und aufmerksam bleibt. Uta Gräf zeigt, wie sie ihre Pferde beim ganz normalen Training zu Hause auf Außenreize vorbereitet.

Dauer: 13:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 3: Rauf und Rüber

Nina Steigerwald

Beim Agility mit Pferden geht es nicht nur um Schwung und Schnelligkeit, sondern auch das Koordinationsvermögen der Pferde ist gefragt. Mit verschiedensten Untergründen von Hügeln über Turnmatten bis zum schmalen Rundholz werden Trittsicherheit, Vertrauen und die Balance verbessert.

Dauer: 24:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 4: Wippen, Wackeln und Sprünge

Nina Steigerwald

Einen besonderen Reiz beim Agility haben Turngeräte, die nicht nur für viel Spaß und Abwechslung sorgen, sondern außerdem die Bauch- und Tiefenmuskulatur der Pferde fordern. Nina Steigerwald zeigt in diesem Video, wie solche Geräte konstruiert und im Training sinnvoll genutzt werden können.

Dauer: 17:04 Minuten

Hier geht es zum Video

Agility mit Pferden Teil 5: Biegung und Achtsamkeit

Nina Steigerwald

Slalom und Tunnel sind Klassiker im Agility. Hier sind zum Einen Köpfchen und zum Anderen Mut gefordert. In vernünftig aufgebauten Trainingsschritten lernen Pferde beispielsweise, eine Acht um Pylonen selbständig zu laufen. Resultat dieser Aufgaben sind aufmerksam mitdenkende Pferde.

Dauer: 27:28 Minuten

Hier geht es zum Video