Stephan Dubsky

...
Stephan Dubsky
Pferdewirtschaftsmeister
und Ausbilder

Schwerpunkte: Vielseitigkeit, Jungpferdeausbildung, Korrekturpferde

“Mit Fairness zum Erfolg."

Stephan Dubsky wurde 1976 in Irland geboren und ist dort mit Pferden aufgewachsen. Bald zog es ihn nach Deutschland, wo er auf dem Klosterhof Medingen lernte, 1997 in Warendorf die Prüfung zum Bereiter bestand und schließlich erfolgreich seinen Pferdewirtschaftsmeister ablegte. Seine Fähigkeiten in der Dressur, im Springen und in der Vielseitigkeit erweiterte er bei der Arbeit in zahlreichen Ausbildungsställen und Gestüten. Unter anderem trainierte er mit erfolgreichen Vielseitigkeitsreitern wie Andreas Dibowski und Claus Erhorn sowie mit dem Springreiter Ronald Sandbrink.

Seit 2000 betreibt der Ire mit „Oakley Horses“ seinen eigenen Ausbildungsstall, reitet Pferde ein, bildet sie aus oder korrigiert ihre bisherige Ausbildung. Als Berater und Spezialist für Pferdekauf und Vermittlung findet er immer das passende Pferd für seine Kunden oder eben den passenden Reiter für seine Pferde. Stephan Dubsky stellt Pferde regelmäßig in der Vielseitigkeit und im Springen bis zur Klasse S auf Turnieren vor. Außerdem ritt er in der Dressur auf Prix St. George Level in den USA und hat bereits zahlreiche Seminare und Kurse in Miami, New York, auf den Bahamas, in Irland und in Deutschland gegeben. Dabei schafft er es immer wieder Pferde und Menschen dazu zu motivieren, das Beste aus sich herauszuholen.

Sein Können stellte er unter anderem auf internationalem Niveau im Springreiten und der Vielseitigkeit mit den Erfolgspferden Catany (Calippo x Logan) und Pamero (Perigueux x Ritual) unter Beweis, die er 4- bzw. 3-jährig bekam, selbst ausbildete und erfolgreich vorstellte.

Mit Einfühlungsvermögen, Mut und Geduld kombiniert Stephan Dubsky die irische und deutsche Ausbildungsmethode und begleitet Pferde und Menschen auf ihren reiterlichen Wegen zum Erfolg.

„Beim Aussuchen von Pferden, beim Lösen von Problemen und im allgemeinen Umgang mit dem Pferd ist es wichtig, den Blick für das Wesentliche zu wahren und individuell auf die unterschiedlichen Eigenschaften und Vorgeschichten einzugehen“.

...
...

wehorse Videotipps

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Videos von Stephan Dubsky

Wassergräben, Unterbauten & Co: Unsichere Springpferde mutig machen

Stephan Dubsky

Was tun, wenn ein Pferd bei neuen Aufgaben auf dem Springplatz unsicher wird? Pferdewirtschaftsmeister Stephan Dubsky demonstriert in diesem Video, wie er den Wallach Like Mike im Training Schritt für Schritt an verschiedene Wassergräben und neue Aufgaben heranführt.

Dauer: 17:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Klemmige Pferde lockern mit lösender Arbeit und Springgymnastik

Stephan Dubsky

Das Pferd nach seinen Bedürfnissen lockern, es richtig an den Hilfen zum fleißigen Vorwärts motivieren und das selbstständige Springen fördern: Pferdewirtschaftsmeister Stephan Dubsky kommentiert in diesem Video das Training und insbesondere die Springgymnastik mit einem 5-jährigen Oldenburger Wallach, den er seit wenigen Monaten zur Korrektur in Beritt hat.

Dauer: 15:58 Minuten

Hier geht es zum Video

wehorse Videotipps

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video