Alizée Froment

...
Alizée Froment
Freiarbeitskoryphäe &
Grand Prix Reiterin

Schwerpunkte: Dressur mit Halsring, Freiarbeit

„In meinen Augen ist Dressur der Weg zu perfekter Verständigung und absoluter Harmonie zwischen Pferd und Reiter."

Bereits mit zwei Jahren sammelte Alizée Froment erste Erfahrungen mit Pferden. Angefangen auf Shetlandponys erlernte sie den ungezwungenen und vielfältigen Umgang mit dem Pferd. Als Jugendliche entdeckte die Französin die Dressur für sich und ritt erfolgreich auf Turnieren in der Pony-Klasse bis auf Grand-Prix-Niveau. Seit 2006 startet sie auf internationalen Dressurturnieren in der höchsten Klasse, unter anderem mit ihrem Ausnahmehengst Mistral du Coussoul.

Im Vordergrund stehen für die 1987 geborene Pferdeliebhaberin immer das Vertrauen und die Harmonie beim Reiten. Bekannt wurde sie nicht zuletzt durch ihre Idee, die Grand Prix Lektionen nur mit einem Halsring anstatt mit Trense oder Kandarre zu reiten. „Ich arbeite mit dem Halsring genau mit der gleichen Zielsetzung wie mit einer Zäumung mit Gebiss.“ Das Pferd soll sich auch hier selbst tragen und im Rücken loslassen. Die Kontrolle des Pferdes erfolgt dabei nicht von der Reiterhand zum Pferdemaul, sondern ausschließlich über den Sitz, die Stimme und die Bauch- und Rückenmuskulatur des Reiters.

Alizée Froment integriert das Halsring-Reiten in ihr tägliches Training mit Pferden jeder Ausbildungsstufe und zeigt, dass es nicht nur ein Mittel ist, um die Beziehung zum Pferd zu festigen, sondern auch als Prüfstein die dressurmäßige Ausbildung verbessern kann. Die ehemalige Nationaltrainerin der französischen Pony-Equipe kann bereits auf zahlreiche Siege und Platzierungen in internationalen Grand Prix-Prüfungen zurückblicken.

...
...

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Videos von Alizée Froment

Mit dem Pferd eins sein: Motivierendes Dressurtraining & Halsringreiten

Alizée Froment

Sie sind eine Einheit: Alizée Froment und ihr Hengst Mistral du Coussoul. Die Französin erklärt in diesem Video wie das Vertrauen zwischen ihnen gewachsen ist und demonstriert mit welchen Übungen und Hilfen sie die Grand Prix Lektionen und das Halsringreiten erarbeitet. 

Dauer: 32:23 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiarbeit am Boden & Anfänge mit gebissloser Zäumung vom Sattel aus

Alizée Froment

Alizée Froment ist vor allem für die mit Halsring gerittenen Grand Prix Lektionen und für ihre Freiheitsdressur bekannt. Mit Sultan, dem Sohn ihres Erfolgshengstes Mistral du Coussoul, demonstriert sie in diesem Video die Bodenarbeit sowie das Reiten mit gebissloser Zäumung und Halsring. Lernen Sie von der französischen Expertin worauf es dabei ankommt!

Dauer: 20:06 Minuten

Hier geht es zum Video

Alizée Froment zu ihrer Ausbildungsphilosophie & der Arbeit mit dem jungen Pferd

Alizée Froment

Bei Vorführungen in ganz Europa beeindruckt die Französin Alizée Froment ihre Zuschauer mit Dressurlektionen auf höchstem Niveau - geritten ohne Zäumung. Beobachten Sie in diesem Video ihre Ausbildungsweise und ihr Training zu Hause mit dem jungen PRE-Hengst Aslan, der zum Zeitpunkt der Aufnahmen gerade erst zum ca. zwanzigsten Mal unterm Sattel ging.

Dauer: 16:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video