Wilfried Gehrmann

...
Wilfried Gehrmann
Ausbilder der klassischen Reitlehre und Doppellongen-Experte

Schwerpunkt: Arbeit an der Doppellonge

"Im Vorgehen in kleinen, systematischen, der Leistungsfähigkeit des Pferdes angepassten Schritten liegt der Erfolg."

Wilfried Gehrmann war von 1979 bis 2004 Leiter der Landes-Reit- und Fahrschule Rheinland. Er besitzt das Deutsche Reitabzeichen in Gold, war Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung der Berufsreiter im Deutschen Reiter- und Fahrerverband e.V und anerkannter Richter im Reiten bis Grand Prix und im Fahren.

Der ausgebildete Berufsreitlehrer ist bekannt für seine Expertise in der Arbeit mit der Doppellonge und am langen Zügel. Während seiner Ausbildung hat Wilfried Gehrmann auch die Berufsfahrlehrer-Reitprüfung abgelegt und in diesem Zusammenhang die Doppellonge nicht nur für das Fahren kennen und schätzen gelernt, sondern auch für Reitpferde anwendbar gemacht.

Im Fokus steht für Wilfried Gehrmann immer die Verbindung von Theorie und Praxis. Der Ausbilder muss sowohl die Theorie beherrschen, als auch die praktischen Fähigkeiten haben, um ein Pferd an der Doppellonge zu arbeiten. Ist das gegeben, kann man die Doppellonge auch in die Arbeit mit jungen und älteren Pferden, sowie mit Korrekturpferden einbinden. Wilfried Gehrmann erarbeitet alles, von der Grundausbildung bis zu den ganz schweren Lektionen wie Piaffe und Passage, alles an der Doppellonge.

Bis heute gibt der „Doppellongen-Papst“ sein Wissen an andere Reiter weiter und entwickelt mit ihnen die Fähigkeiten, die sie brauchen, um ihr Pferd selbst korrekt an der Doppellonge zu arbeiten. Seine Videos geben eine detaillierte Anleitung der Arbeit an der Doppellonge und halten sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene wichtiges Wissen und wertvolle Anwendungstipps bereit.

...
...
...

wehorse Videotipps

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Videos von Wilfried Gehrmann

Doppellonge Teil 2: Weiterführende Arbeit in Dressur, Springen & Fahren

Wilfried Gehrmann

Die Arbeit mit der Doppellonge hat nicht nur viele Vorteile für das Reiten, sondern ist auch sehr vielseitig einsetzbar. Der „Doppellongenpapst“ Wilfried Gehrmann zeigt dir im Video, wie du nach der Gewöhnung in Dressur, Springen, Fahren und mit Korrekturpferden weiterarbeiten kannst.

Dauer: 23:48 Minuten

Hier geht es zum Video

Doppellonge Teil 1: Erste Schritte für Pferd & Longenführer

Wilfried Gehrmann

Die Arbeit mit der Doppellonge ist eine wertvolle Ergänzung in der vielseitigen Ausbildung und fördert die Gymnastizierung des Pferdes maßgeblich. Diese Videoserie mit Reitmeister Wilfried Gehrmann bietet allen Reitern eine detaillierte Anleitung und zeigt, dass der Weg zur Doppellonge für jeden Ausbilder einfach erlernbar und praktizierbar ist.

Dauer: 25:01 Minuten

Hier geht es zum Video

wehorse Videotipps

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video