Die Dressurausbildung Teil 1: Aus der Grundausbildung des jungen Pferdes



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/1/0/7/de/images/cover.jpg 2015-06-09T00:00:00+02:00

Der erfolgreichste Dressurreiter der Welt, Dr. Reiner Klimke, erklärt und demonstriert in dieser Videoreihe die korrekte Ausbildung von Pferden nach den klassischen Grundsätzen - ohne Tricks, reell und schnörkellos. Ein Thema, das heute aktueller und wichtiger ist denn je, auch wenn die Bildqualität nicht auf dem neusten Stand ist.

Im ersten Teil der Videoreihe geht es um die Grundausbildung 4-jähriger Pferde. In dieser Phase soll ein sicheres Fundament für die weitere Ausbildung geschaffen werden. Das Pferd soll mit den Hilfen des Reiters vertraut gemacht und so gehorsam werden, dass es losgelassen, taktmäßig, schwungvoll und gerade geht. In diesem Video sehen Sie drei verschiedene 4-jährige Pferde beim Training, kommentiert von Dr. Reiner Klimke. Das junge Pferd soll in dieser Ausbildungsphase lernen, das zusätzliche Reitergewicht auszubalancieren. Dazu ist es wichtig, dass der Reiter dem Pferd viel Freiheit lässt, es nicht unnötig stört und sich zunächst die Losgelassenheit des Pferdes erarbeitet.

Nach der lösenden Arbeit folgt die Arbeitsphase. Durch halbe Paraden lernt das Pferd, gehorsam auf die treibenden und verhaltenden Hilfen des Reiters zu reagieren, und seinen Schwerpunkt Richtung Hinterhand zu verschieben. Die Arbeit endet mit dem 'Zügel-aus-der-Hand-kauen-lassen' und der dritten Phase einer jeden Trainingseinheit, der Erholungsphase. Am hingegebenen Zügel werden die jungen Pferde trocken geritten. Sie sollen sich wohl fühlen, um dann entspannt und zufrieden in den Stall oder auf die Weide zurückkehren zu können.

Weitere Teile der Serie:

Du lernst in diesem Video:

  • Dressurtraining eines jungen Pferdes mit Dr. Rainer Klimke
  • die Wichtigkeit des richtigen Aufwärmens und Abkühlens
  • Training von Pferden mit unterschiedlichem Körperbau und Temperament

Dr. Reiner Klimke

Der Jurist aus Münster war schon zu Lebzeiten eine Reiterlegende. Seine Teilnahme an sechs olympischen Spielen sowie seine Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften ist einzigartig und machte ihn zum erfolgreichsten Dressurreiter der Welt.

> mehr

Ähnliche Videos

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video