Just Paul Folge 13: Motivation & Konzentration verbessern



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/200820-6_just_paul_13_biig.jpg 2015-08-18T00:00:00+02:00

Mit der fortlaufenden Begleitung des 5-jährigen Wallachs Just Paul ermöglicht diese Videoserie dem Zuschauer einen vielseitigen Einblick in die Ausbildung eines jungen Dressurpferdes im Alltag der Olympiasiegerin Ingrid Klimke.

Die Motivationserhaltung der Pferde beginnt bereits bei der Haltung und Pflege. Für Ingrid Klimke ist es selbstverständlich, dass sich auch die Sportpferde und Leistungsträger auf regelmäßigen Weidegängen vom täglichen Training oder anstrengenden Turnierprüfungen erholen können. Just Paul genießt diese Freiheit und tankt nach seinem ersten Turnierstart der Klasse L wieder Motivation für das Training. Genauso wichtig sind die tägliche Pflege und der kontinuierliche Gesundheitscheck, um unangenehme oder sogar schmerzhafte Reiteinheiten zu vermeiden und Verletzungen sofort behandeln zu können.

Um die Motivation auch während der täglichen Arbeit zu erhalten, achtet Ingrid Klimke darauf unterschiedliche Trainingseinheiten zu variieren. Sie nimmt Just Paul mit ins Gelände oder wechselt zwischen dem Reiten in der Halle und auf dem Reitplatz. Für die Konzentrationssteigerung während des Trainings achtet sie auf eine abwechslungsreiche Gestaltung der einzelnen Lektionen. In diesem Video ist zum Beispiel deutlich zu sehen, wie das junge Pferd durch eine kurze Abfolgen von Trab-Galopp-Übergängen aufmerksamer wird. So findet Ingrid Klimke immer wieder neue Wege, um Just Paul zu motivieren und ihn „ganz bei sich zu haben“.

Weitere Teile der Serie:
Just Paul Folge 12: Der erste Turnierstart in der Klasse L
Just Paul Folge 14: Galopparbeit

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video