Theorievortrag: Versammlung – Wunsch & Wirklichkeit



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/1/3/2/de/images/cover.jpg 2015-09-14T00:00:00+02:00

Philippe Karl, ehemaliger Bereiter des berühmten Cadre Noir in Saumur in Frankreich, ist bekannt für seine messerscharfen Analysen und unverblümte Kritik am modernen Dressursport.

In diesem verfilmten Theorie-Vortrag nimmt der französische Reitmeister eines der zentralen Elemente der Ausbildung unter die Lupe: die Versammlung. Ausgehend von der offiziellen Lehre über Versammlung, analysiert er den genauen Bewegungsablauf des Pferdes im Licht neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse und zeigt weitverbreitete Irrtümer und Trugschlüsse auf. Er stellt die verschiedenen Formen der Versammlung am Beispiel von Passage und Piaffe vor und beschreibt die Konsequenzen, die sich für die gesamte Ausbildung des Pferdes ergeben.

Philippe Karls Argumentationskette, die er in seinem Vortrag mit zahlreichen Fotos und eigenhändigen Zeichnungen veranschaulicht, lässt die Versammlung – einen Grundpfeiler der Pferdeausbildung – in ganz neuem Licht erscheinen.

Weitere Teile der Serie:

 

Du lernst in diesem Video:

  • Eine Analyse des Bewegungsablaufes des Pferdes in der Versammlung
  • Irrtümer und Trugschlüsse hinsichtlich der Versammlung im modernen Dressursport
  • Vorstellung verschiedener Versammlungsformen am Beispiel von Piaffe und Passage
  • Wissenschaftliche Erkenntnisse und anschauliche Zeichnungen zur Versammlung

Philippe Karl

Philippe Karl war 13 Jahre lang Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich. Er hat sich als Ausbilder, Buchautor und Gründer der Ecole de Légèreté weltweit einen Namen gemacht.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Ausbildungsskala - Takt Folge 2: Über ruhigen und verbesserten Takt zu mehr Ausdruck

Uta Gräf

Im Laufe der Ausbildung verbessern Gleichgewicht und Anlehnung auch den Takt bei dem 5-jährigen Wallach Sir Hugo. Die Trab- und Galopparbeit mit Schwerpunkt auf mehr Ausdruck bei ruhigem Takt trägt ihre Früchte.

Dauer: 00:05:45 Minuten

Hier geht es zum Video

Trabarbeit und halbe Tritte vorbereiten

Uta Gräf

Damon Jerome NRW ist mit Grundgangarten ausgestattet, die Uta Gräf gerne als „ohne Worte“ beschreibt. Mit ihrem Vizeweltmeister und Vizebundeschampion der Sechsjährigen zeigt sie eindrucksvoll, wie sie mit ihm zum Zeitpunkt der Aufnahmen achtjährig zu ausdrucksvollen Trabverstärkungen gelangt und dabei immer überprüft, ob sich das Pferd schnell wieder entspannt.  Dieses Prinzip ist auch wichtig bei den vorbereitenden Übungen zu halben Tritten – den kurzen Trab-Schritt-Übergängen mit fleißigem Antritt.

Dauer: 00:07:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Königssee Folge 7: Ausdruck verbessern & fliegende Wechsel erarbeiten

Ingrid Klimke

Halbhohe Cavaletti eignen sich hervorragend dazu, die Kadenz im Trab zu verbessern. Ingrid Klimke arbeitet in diesem Video außerdem an der Versammlungsfähigkeit Königssees und demonstriert das Üben der fliegenden Galoppwechsel.

Dauer: 00:16:34 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit Schwung an die Sache – mehr Ausdruck ist der Lohn!

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich als Ausbilderin unter anderem einen Namen gemacht, weil auch durchschnittlich veranlagte Pferde bei ihr mit viel Schwung und Ausdruck gehen. In diesem Video zeigt sie anhand drei verschiedener Pferde, mit welchen Übungen sie mehr Schwung in Trab und Galopp erarbeitet und den Ausdruck in den Lektionen verbessert.

Dauer: 00:19:41 Minuten

Hier geht es zum Video

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 6: Den Trab und den Galopp verbessern

Uta Gräf

Helios ist nun neun Jahre alt und hat schon mehrfach S gewonnen. Und das, obwohl er als junges Pferd eher durchschnittlich veranlagt war. Uta Gräf zeigt, wie sie dorthin gekommen ist: zum Beispiel indem sie mit ihm daran arbeitet, den Galopp und den Trab zu verbessern. Als Zuschauer kann man erkennen, wie Helios sogar innerhalb der Übungsstunde ausdrucksvoller und größer galoppiert und wie sein Trab schwungvoller und kadenzierter wirkt.

Dauer: 00:15:53 Minuten

Hier geht es zum Video