Agility mit Pferden Teil 2: Grundlagen der Freiarbeit

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/1/3/4/de/images/cover.jpg 2015-09-17T00:00:00+02:00

Freiarbeit macht Spaß. Man hat weder Stock noch Strick in der Hand und das Pferd läuft gerne mit einem mit. Das Clickertraining bietet eine hervorragende Möglichkeit auch ohne Anbindung präzise mit dem Pferd zu kommunizieren. Die richtige Anwendung von Clicker und Futterlob erklärt Nina Steigerwald in dem Video „Agility mit Pferden Teil 1: Erste Praxis mit dem Clicker“.

Damit der Trainingsweg zu einem freudig mitlaufenden Agility-Partner gelingt, arbeitet Nina Steigerwald anfangs mit Hilfsmitteln wie z.B. Gassen. Fehler seitens der Pferde reduzieren sich so und das Pferd hat deutlich mehr Erfolgserlebnisse. Hieraus werden dann Wendungen, Hand- und Seitenwechsel aufgebaut. Die Pferde lernen unterschiedliche Signale kennen, mit denen später im Parcours das Anlaufen der einzelnen Hindernisse gut gelingt.

Ein Beispiel, an dem sich die Vorgehensweise zum Beibringen neuer Lektionen gut zeigen lässt, ist das Angaloppieren auf Signal: Zielverhalten definieren, Ist-Zustand evaluieren, Durchschnitt annehmen, nur noch den und besser bestärken, dann steigern. So gelingen selbst schwierige Aufgaben frei und zuverlässig.

Themen: Agility mit Pferden, Bodenarbeit, Clickertraining, Futterlob, Freiarbeit

 

Weitere Teile der Serie:

Nina Steigerwald

Nina Steigerwald ist Pferdephysiotherapeutin, Buchautorin und Expertin für Pferde-Turngeräte. Ihr therapeutisches Wissen nutzt sie in der Freiarbeit und beim Agility mit Pferden, um ein ganzheitliches Training zu gestalten.

> mehr

Ähnliche Videos

Grundausbildung für Western- & Freizeitpferde Teil 2: Kontrolle, Desensibilisierung & Geduld

Peter Kreinberg

Peter Kreinbergs behutsame und konsequente Grundausbildung des jungen Pferdes erfolgt in zehn Teilschritten. Im zweiten Video dieser Reihe erklärt der Ausbilder vier Grundübungen: die Verständigung durch Druckimpulse, Kontrolle an der Hand, die Desensibilisierung auf das Equipment und Geduldsübungen.

Dauer: 14:20 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundausbildung für Western & Freizeitpferde Teil 4: Vorwärts, Biegung, Stopp & Rückwärts

Peter Kreinberg

In diesem Video sehen Sie die wichtigen Grundübungen für das junge Reitpferd: Das Reiten von gebogenen Linien, Grundgangarten, Übergänge, Tempoveränderungen, Verschieben der Hinterhand, Stopp, Rückwärtsrichten sowie die Zügelhilfen mit Hackamore und Wassertrense.

Dauer: 14:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Eine schöne Zeit mit Pferden haben

Wolfgang Marlie

Gemeinsam mit Paralympionikin Bettina Eistel erzählt Wolfgang Marlie, was für ihn eine schöne Zeit mit Pferden ausmacht. Im Gespräch wird deutlich, welche Bedeutung die innere Einstellung zum Pferd hat, wie man am besten mit Fehlern, Druck und Ängsten umgeht und dass es sich immer lohnt nach Lösungen zu suchen.

Dauer: 13:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Angie-Reitkurs Teil 2: Das Pferd verstehen lernen

Bibi Degn

Reiten lernen heißt nicht einfach nur im Sattel sitzen. Im Angie-Reitkurs lernen Kinder spielerisch, Pferde zu verstehen: Die Körpersprache, die Bedürfnisse und das Wesen des Pferdes zu kennen, ist eine der wichtigsten Grundlagen für ein langfristiges, positives Miteinander.

Dauer: 08:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Zügelhilfen besser verstehen und einsetzen durch das Halsringreiten

Wolfgang Marlie

Die Arbeit mit dem Halsring kann zum Einen als Prüfstein für eine präzise und funktionierende Verständigung mit dem Pferd dienen. Zum Anderen stellt das Halsringreiten mit einem geübten Pferd eine gute Möglichkeit für den Reiter dar, seine Hilfengebung verfeinern zu lernen.

Dauer: 18:15 Minuten

Hier geht es zum Video