Agility mit Pferden Teil 2: Grundlagen der Freiarbeit



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/1/3/4/de/images/cover.jpg 2015-09-17T00:00:00+02:00

Freiarbeit macht Spaß. Man hat weder Stock noch Strick in der Hand und das Pferd läuft gerne mit einem mit. Das Clickertraining bietet eine hervorragende Möglichkeit, auch ohne Anbindung präzise mit dem Pferd zu kommunizieren. Die richtige Anwendung von Clicker und Futterlob erklärt Nina Steigerwald in dem Video „Agility mit Pferden Teil 1: Erste Praxis mit dem Clicker“.

Damit der Trainingsweg zu einem freudig mitlaufenden Agility-Partner gelingt, arbeitet Nina Steigerwald anfangs mit Hilfsmitteln wie z.B. Gassen. Fehler seitens der Pferde reduzieren sich so und das Pferd hat deutlich mehr Erfolgserlebnisse. Hieraus werden dann Wendungen, Hand- und Seitenwechsel aufgebaut. Die Pferde lernen unterschiedliche Signale kennen, mit denen später im Parcours das Anlaufen der einzelnen Hindernisse gut gelingt.

Ein Beispiel, an dem sich die Vorgehensweise zum Beibringen neuer Lektionen gut zeigen lässt, ist das Angaloppieren auf Signal: Zielverhalten definieren, Ist-Zustand evaluieren, Durchschnitt annehmen, nur noch den und besser bestärken, dann steigern. So gelingen selbst schwierige Aufgaben frei und zuverlässig.

Themen: Agility mit Pferden, Bodenarbeit, Clickertraining, Futterlob, Freiarbeit

 

Weitere Teile der Serie:

Du lernst in diesem Video:

  • So bringst du deinem Pferd die Grundlagen der Freiarbeit bei
  • Verwendung von Hilfsmitteln beim Agilitytraining
  • Erlernen von Signalen für den späteren Parcours
  • Demonstration des Angaloppierens auf Signal

Nina Steigerwald

Nina Steigerwald ist Pferdephysiotherapeutin, Buchautorin und Expertin für Pferde-Turngeräte. Ihr therapeutisches Wissen nutzt sie in der Freiarbeit und beim Agility mit Pferden, um ein ganzheitliches Training zu gestalten.

> mehr

Ähnliche Videos

Agility mit Pferden Teil 4: Wippen, Wackeln und Sprünge

Nina Steigerwald

Einen besonderen Reiz beim Agility haben Turngeräte, die nicht nur für viel Spaß und Abwechslung sorgen, sondern außerdem die Bauch- und Tiefenmuskulatur der Pferde fordern. Nina Steigerwald zeigt in diesem Video, wie solche Geräte konstruiert und im Training sinnvoll genutzt werden können.

Dauer: 00:17:04 Minuten

Hier geht es zum Video

Freiheitsdressur Teil 1: Die Grundlagen

Christoph Schade

Eine harmonische Freiheitsdressur ist ein toller Beweis für funktionierende Kommunikation zwischen Pferd und Ausbilder. Das Training dafür bietet viel Abwechslung, trägt zur Erziehung des Pferdes bei und schafft Vertrauen.

Dauer: 00:24:50 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 3: Aufs Podest

Bea Borelle

Damit Ihr Pferd ruhig, gelassen und stolz auf dem Podest steht, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Eine systematische Vorgehensweise und viel Lob fördern das Vertrauen und die Selbstsicherheit Ihres Pferdes.

Dauer: 00:14:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 5: Plié, Kompliment & Hinlegen

Bea Borelle

Für den gelungenen Start oder Abschluss einer Zirkusvorstellung dürfen Plié und Kompliment nicht fehlen. Aber auch als Dehnübung für die Oberlinie nach dem Reiten oder Beschäftigung für lernwillige Pferde eignet sich das „Verbeugen“ sehr gut. Beherrscht dein Pferd diese Übungen, bereitet selbst das Hinlegen keine großen Schwierigkeiten mehr.

Dauer: 00:19:18 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 4: Wippe, Teppich ausrollen & Schubsen

Bea Borelle

Durch das Erarbeiten verschiedener Showhindernisse und Zirkustricks kannst du nicht nur eine gelungene Vorstellung darbieten, sondern vertiefst außerdem die Partnerschaft mit deinem Pferd. Du hilfst ihm dabei, gelassener mit neuen Situationen umzugehen.

Dauer: 00:15:06 Minuten

Hier geht es zum Video