Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 5: Vorarbeit Pirouetten & fliegende Galoppwechsel



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/1/3/5/de/images/cover.jpg 2015-09-20T00:00:00+02:00

Aufbauend auf Folge 4 setzt dieses Video die Reihe über die Ausbildung des Wallachs Helios durch Uta Gräf fort. Die erfolgreiche Dressurreiterin kommentiert dabei ihr Training und ermöglicht dem Zuschauer einen detaillierten Einblick in ihren Reitalltag.

Als Vorbereitung auf die Galopp-Pirouetten übt Uta Gräf mit Helios zunächst das Aufnehmen und Wieder-zulegen im Galopp, wobei Helios gerade bleiben und auch beim vermehrten Lastaufnehmen mit der Hinterhand in einer guten Selbsthaltung gehen soll.

Eine weitere Vorübung für Galopp-Pirouetten ist das Angaloppieren aus einer groß angelegten Kurzkehrt-Wendung, was Helios im Moment sogar einfacher fällt, als das Aufnehmen im Galopp auf gerader Linie. So passt Uta Gräf die Gestaltung des Trainings individuell auf das jeweilige Pferd und seine Fähigkeiten an.

Außerdem wird in diesem Video an den fliegenden Galoppwechseln gearbeitet. Der Linkswechsel, der vor einiger Zeit noch Probleme bereitet hat, klappt schon müheloser. Uta Gräf zeigt, wie sie die Wechsel vorbereitet und erläutert, worauf sie bei Helios besonders achten muss. Einige Wochen später wird die gute Vorbereitung belohnt: Helios erreicht mit Uta Gräf den zweiten Platz in seiner ersten S-Dressur.

Weitere Teile der Serie:

 

Du lernst in diesem Video:

  • So bereitet Uta Gräf Helios auf Galopp-Pirouetten und fliegende Wechsel vor
  • Die Geraderichtung in Galopp-Lektionen
  • Das Angaloppieren aus dem Kurzkehrt als Vorbereitung der Galopp-Pirouette
  • Das Training mit einem Dressurpferd auf S-Niveau

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Längsbiegung Teil 2: So entsteht die Biegung

Dr. Britta Schöffmann

Im zweiten Teil der Reihe erfährst du, wie über die Kombination von stellenden und biegenden Hilfen mehr Beweglichkeit in den Pferdekörper kommt und welche Fehler du vermeiden solltest. Ein Blick 'ins' Pferd hilft, zu verstehen.

Dauer: 00:18:02 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre sind Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 00:10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Übungen für das Erarbeiten von gelungenen Übergängen

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, wie man das Reiten von geschmeidigen Übergängen mit dem Pferd üben kann. Die Grundlage hinter den Übungen für bessere Übergänge ist das Verständnis der Hilfengebung bei halben und ganzen Paraden.

Dauer: 00:19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Reitunterricht gestalten: Sitzübungen aus der Bewegungslehre

Eckart Meyners

Ob für Reitanfänger oder Fortgeschrittene, Kinder oder Erwachsene, an der Longe oder beim Abteilungsreiten: Einige Übungen aus der Bewegungslehre von Eckart Meyners lassen sich zur Sitzschulung gut in den Reitunterricht einbinden.

Dauer: 00:11:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Längsbiegung Teil 5: Der junge oder unerfahrene Reiter

Dr. Britta Schöffmann

Das komplexe Zusammenspiel von Zügel-, Schenkel- und Gewichtshilfen in den stellenden und biegenden Lektionen ist für junge und/oder unerfahrene Reiter gar nicht so einfach. In dieser Folge zeigt Dr. Britta Schöffmann, wo Pylonen unterstützend eingesetzt werden können und wie ein bisschen Gymnastik im Sattel das Verständnis fördert.

Dauer: 00:11:14 Minuten

Hier geht es zum Video