Just Paul Folge 15: Dressurpferdeprüfung Klasse L



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200820-8_just_paul_folge15_biig.jpg 2015-10-22T00:00:00+02:00

In dieser Videoreihe kannst du Ingrid Klimke bei der Ausbildung des jungen Wallachs Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren beobachten und durch ihre Kommentare einen direkten Einblick in das alltägliche Training erhalten.

Die Übungen aus der letzten Trainingseinheit (Folge 14) versuchen Ingrid Klimke und Just Paul auf dem Turnier in einer L-Dressur umzusetzen. Im Vergleich zu seinem ersten Turnierstart (Folge 12) ist der junge Wallach schon deutlich gelassener und geht entspannt in die Aufgabe.

Die Olympiasiegerin kommentiert ihren Ritt. Sie erläutert welche Kleinigkeiten gestört haben und welche Lektionen durch das weitere Training noch feiner werden sollen. Insgesamt zeigt sich Just Paul rittig und lässt sich nicht mehr durch äußere Einflüsse beeindrucken, sodass keine groben Fehler passieren - Ingrid Klimke ist mit dem Fortschritt zufrieden.

Weiter Teile der Serie:
Just Paul Folge 14: Galopparbeit
Just Paul Folge 16: Seitengänge & Arbeit am langen Zügel

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video