Just Paul Folge 17: Gymnastizierende Cavalettiarbeit



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/1/5/3/de/images/cover.jpg 2015-11-11T00:00:00+01:00

Diese Videoreihe dokumentiert über den Zeitraum von zwei Jahren die Entwicklung des Wallachs Just Paul, der von Ingrid Klimke schonend und systematisch Schritt für Schritt zum Dressurpferd ausgebildet wird.

Cavalettiarbeit ist eine gute Möglichkeit die Losgelassenheit zu fördern, Kraft aufzubauen und je nach Variation oder Übung bestimmte Lektionen zu verbessern. Ingrid Klimke arbeitet mit Reihen aus jeweils vier Cavaletti an Kadenz und Ausdruck im Trab und Galopp. Weiterhin dienen Schulterherein, Travers und langgezogene Traversalen im Trab einer verbesserten Beweglichkeit und Durchlässigkeit, vor allem auf der ihm schwerer fallenden linken Seite. Die Lektionen sind durch die vermehrte Lastaufnahme anstrengend, daher sind regelmäßige Pausen in dieser Trainingseinheit besonders wichtig.

Just Pauls ausgeprägte Lernbereitschaft und sein Talent führten wohl unter anderem dazu, dass sich eine Reiterin aus der Schweiz in den jungen Wallach verliebt hat. Just Paul wurde an sie verkauft und wird von ihr liebevoll auf seinem weiteren Weg als Dressurpferd begleitet. Damit endet unsere Serie über den sympathischen Youngster. Weitere Anregungen, Tipps und Eindrücke der Arbeit von Ingrid Klimke finden Sie hier.

Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Wie man Cavalettis nutzen kann, um am Ausdruck zu arbeiten
  • Warum Seitengänge helfen, dein Pferd zu mobilisieren
  • Warum die Serie mit Just Paul hier endet

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video