Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/16_de_dehnungshaltung-teil-2-reinhart-koblitz_cover.jpg 2014-11-20T00:00:00+01:00

Mit dem jungen Pferd gilt es, eine vertrauensvolle Verbindung zur Reiterhand aufzubauen und es von hinten nach vorne über einen losgelassenen Rücken an die Hand heranzureiten. Jedes dehnen in Richtung der Reiterhand sollte mit einer nachgiebigen Hand belohnt werden.

In einer Trainingseinheit mit dem Wallach "Just Paul" demostriert Ingrid Klimke unter Anleitung von Major a.D. Paul Stecken, wie man sich mit dem jungen Pferd an die Dehnungshaltung herantastet. Es wird wunderbar deutlich, dass man eine korrekte Dehnungshaltung niemals erreichen könnte, indem man das Pferd rein mit der Hand beizäumt und die Nase hinter die Senkrechte kommen lassen würde.

Empfehlenswert ist auch das Video „Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des Vorwärts-Abwärts" um die biomechanischen Zusammenhänge für das Reiten in Dehnungshaltung besser zu verstehen.

Weitere Teile der Serie:

Reinhart Koblitz

Er ist Reitlehrer aus Berufung mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Seine Schüler förderte er in dieser Zeit vom Reitabzeichen bis hin zu größten Turniererfolgen und Championaten (Olympiade).

> mehr

wehorse Videotipps

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video