Königssee Folge 4: seitwärtstreibende Hilfen & einfache Galoppwechsel



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/211111-4_koenigssee4_biig.jpg 2015-12-01T00:00:00+01:00

Königssee befindet sich in seiner Ausbildung auf dem Weg zur Klasse M. In der Winterarbeit wird er also mit den Seitengängen und den fliegenden Wechseln vertraut gemacht. Um ihn an den seitwärtstreibenden Schenkel zu gewöhnen, beginnt Ingrid Klimke mit dem Übertreten in Schritt und Trab auf der offenen Zirkelseite, bevor sie an der langen Seite die ersten Meter im Schulterherein und Travers verlangt.

Zwischendurch nutzt sie immer wieder das Imponiergeabe des Trakehner Hengstes, um die anstregenden Übungen im frischen Vorwärts aufzulösen.

In der Galopparbeit steht als Vorbereitung für die fliegenden Wechsel die Verfeinerung der einfachen Wechsel auf dem Programm. Sobald diese prompt, mit nur einem Schritt-Tritt und auf feine Hilfen funktionieren, fällt das Erarbeiten der fliegenden Wechsel in der Regel nicht schwer.

Weitere Teile der Serie:

 

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video