Zirkusschule Teil 1: Grundlagen & richtiges Belohnen



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/4400910-1_zirkusschule1_biig.jpg 2014-10-20T00:00:00+02:00

Bea Borelle ist eine vielseitige Ausbilderin, deren Pferde ein großes Repertoire an Zirkuslektionen auf höchstem Niveau beherrschen. Dabei bildet eine klare Verständigung zwischen Pferd und Ausbilder die Grundvoraussetzung für das Erlernen aller weiteren Zirkustricks bis hin zu den Lektionen der Hohen Schule.

Basisübungen wie das präzise Führen des Pferdes in verschiedenen Positionen bringen dem Pferd die Hilfen nahe und machen dich und dein Pferd nebenbei zu einem besseren Team. Motivation und schnelles Erlernen neuer Übungen erzielt man vor allem durch positive Verstärkung. Allerdings kann Belohnung durch Futter aufdringliche oder ständig bettelnde Pferde zur Folge haben. Um das zu verhindern, sollte auch das richtige Belohnen mit jedem Pferd systematisch geübt werden.

Weitere Teile der Serie:
Zirkusschule Teil 2: Stillstehen & freies Rückwärtsrichten
Zirkusschule Teil 3: Aufs Podest
Zirkusschule Teil 4: Wippe, Teppich ausrollen & Schubsen
Zirkusschule Teil 5: Plié, Kompliment & Hinlegen

Bea Borelle

Sie ist in der Pferdeszene als vielseitige und motivierende Ausbilderin bekannt. Bea Borelles Kurse in Zirkuslektionen, aber auch zur Bodenarbeit, Reiten und Pferdeausbildung sind europaweit sehr gefragt.

> mehr

wehorse Videotipps

Sitzschule nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Die Wanless-Methode befasst sich detailliert mit dem Reitersitz und der Einwirkung des Reiters auf das Pferd. Lernpsychologie und verständliche Erklärungen, die dem Reiter helfen, Korrekturen richtig umzusetzen, spielen dabei eine wichtige Rolle.

Dauer: 18:48 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining mit jungem Vielseitigkeitspferd - Verbesserung des Trabs

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Trakehner Wallach Parmenides ist ein großrahmiger Vielseitigkeitstyp, dessen Stärken beim Springen und im Gelände liegen. Sein Trab ist wenig ausdrucksvoll, lässt sich aber durch richtiges Gymnastizieren und Geraderichten deutlich verbessern.

Dauer: 11:46 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzschule am Boden nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Mit einem Gymnastikball lässt sich die Wahrnehmung für häufige Sitzfehler und deren Korrektur vom Boden aus sehr gut schulen. Verschiedene Übungen helfen außerdem die benötigten Muskeln und Bewegungsabläufe für einen stabilen und losgelassenen Sitz zu trainieren.

Dauer: 16:12 Minuten

Hier geht es zum Video