Grundkommunikation am Boden: Pferde spielerisch bewegen



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/1/7/6/de/images/cover.jpg 2016-01-06T00:00:00+01:00

Wolfgang Marlie ist langjähriger Ausbilder und Reitlehrer. Besonderen Wert legt er auf ein harmonisches Miteinander: das Reiten beginnt mit einer gesunden und vertrauten Beziehung zu seinem Pferd.

Pferde sind Fluchttiere, sie suchen nach Zugehörigkeit und Sicherheit. In diesem Video erinnert Wolfgang Marlie an die Grundlagen des Pferdeverhaltens und erklärt mit dem Spiel aus Distanz und Nähe eine Übung, mit der jeder das Vertrauensverhältnis zu seinem Pferd verbessern kann - manchmal schon in wenigen Minuten.

Liebevoll aber konsequent wird das Pferd abwechselnd durch Treiben auf einen Platz verwiesen oder durch Pausen in die Ruhe eingeladen. Wichtig ist dabei die Arbeit ohne Strick - erst das Gefühl, in der Not flüchten zu können, gibt dem Pferd die Ruhe, zu bleiben. Die Übung ist ein effektiver Schritt auf dem Weg, ein Sicherheit bietender und geschätzter Partner für sein Pferd zu werden.

Themen: Bodenarbeit, Kommunikation, Verhalten, Körpersprache

Du lernst in diesem Video:

  • Die Grundlagen des Pferdeverhaltens und ihre Bedeutung im täglichen Umgang
  • Mein Pferd folgt mir auch ohne Strick: Übungen zur Stärkung des Vertrauens
  • Die Fluchtmöglichkeit des Pferdes als Grundlage für das bewusste Bleiben
  • So wirst du ein Sicherheit bietender und geachteter Partner für dein Pferd

Wolfgang Marlie

Seit mehr als 50 Jahren führt er die Reiterpension Marlie in Scharbeutz an der Ostsee. Dort eröffnen sein Team und er ihren Gästen neue Wege zu einer vertrauensvollen Verständigung mit Pferden. Sein Handwerk lernte Wolfgang Marlie unter anderem bei Größen der Reitkunst wie Egon von Neindorff.

> mehr

Ähnliche Videos

Handarbeit in der klassischen Dressur

Andreas Hausberger

Die Handarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der klassischen Dressurausbildung und eignet sich hervorragend für das Heranführen des Pferdes an Lektionen wie die Piaffe. Andreas Hausberger, Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule, erklärt in diesem Video, worauf es für eine korrekte und förderliche Ausführung ankommt und wie man die Trainingseinheiten an den jeweiligen Ausbildungsstand des Pferdes anpasst.

Dauer: 00:26:58 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 3: Aufs Podest

Bea Borelle

Damit Ihr Pferd ruhig, gelassen und stolz auf dem Podest steht, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Eine systematische Vorgehensweise und viel Lob fördern das Vertrauen und die Selbstsicherheit Ihres Pferdes.

Dauer: 00:14:59 Minuten

Hier geht es zum Video

High Noon Teil 2: Vorbereitende Hand- und Longenarbeit

Philippe Karl

Die Arbeit vom Boden aus ist für Philippe Karl ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Dazu gehören sowohl das abwechslungsreiche Longieren als auch vorbereitende Übungen an der Hand. Auf diese Weise stärkt er das Vertrauen seines Pferdes, verbessert die Disziplin und legt wichtige Grundlagen für die Arbeit unter dem Sattel.

Dauer: 00:16:07 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 2: Stillstehen & freies Rückwärtsrichten

Bea Borelle

Mit einem stillstehenden und frei rückwärtsgehenden Pferd können verschiedene Zirkustricks und Elemente einer Freiheitsdressur erarbeitet werden. Bea Borelle zeigt, wie diese beiden Übungen Schritt für Schritt beigebracht und gefestigt werden können.

Dauer: 00:19:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Zirkusschule Teil 1: Grundlagen & richtiges Belohnen

Bea Borelle

Die Grundvoraussetzung für das Erlernen aller Zirkuslektionen ist eine klare Verständigung zwischen Pferd und Ausbilder. Dazu gehören eine präzise Hilfengebung und das richtige Belohnen bzw. das positive Verstärken einer gewünschten Reaktion. Bea Borelle zeigt in diesem Video die Grundlagen für einen systematischen Trainingsaufbau.

Dauer: 00:14:29 Minuten

Hier geht es zum Video