The Gentle Touch-Bodenschule Teil I: Basisübungen im Überblick



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200420-1_tgt_grundlagen_biig.jpg 2016-01-13T00:00:00+01:00

Peter Kreinbergs bewährte The Gentle Touch® Methode bietet ein praxisnahes Lernprogramm, mit dem Sie eine sicherere und vertrauensvolle Partnerschaft mit Ihrem Pferd am Boden und unter dem Sattel entwickeln können. In dieser Serie erläutert er einige wichtige Basiselemente der Bodenschule. Dies geschieht im Rahmen sinnvoller Verständigungs- und zweckmäßiger Bewegungsübungen. Mensch und Pferd können so miteinander und voneinander lernen.

Dabei stehen die taktilen Reize (Berührungssignale) neben der Körpersprache schon bei der Bodenarbeit im Vordergrund. Diese Berührungssignale werden später unter dem Reiter zu feinen Hilfen.

In diesem Teil zeigt Peter Kreinberg mit der jungen Stute „Honigmilch“ und mit dem Wallach „Rugged Lark“ Schritt für Schritt, worauf es beim Führtraining, bei der Leitseilarbeit und beim Anti-Schreck- und Geschicklichkeitstraining ankommt. Die gezeigten Übungen sind alle auch sehr gut zur Vorbereitung auf ein stressfreies und sicheres Verladen geeignet.

Weitere Teile der Serie:

The Gentle Touch-Bodenschule Teil II: Garzer lernt erste Verständigungsübungen

The Gentle Touch-Bodenschule Teil III: Garzer lernt Mitarbeit und Kontrolle

Peter Kreinberg

Peter Kreinberg ist vielseitiger Horseman sowie Buch- und Lehrfilmautor. Mit seiner The Gentle Touch® Methode hat er ein Lernprogramm für Mensch und Pferd entwickelt, das von etwa 140 Trainern in Deutschland und Europa vermittelt wird aber auch autodidaktisch daheim nachgearbeitet werden kann.

> mehr

wehorse Videotipps

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 11:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Mobilisation & erstes Versammeln des jungen Pferdes an der Hand & unterm Reiter

Anja Beran

Durch korrektes Reiten wird ein wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung des Pferdes geleistet. Manuel Jorge de Oliveira und Anja Beran zeigen gymnastische Übungen, durch die das Pferd lernt seinen Rücken zu benutzen, sanft zur Versammlung gelangt und ins Gleichgewicht findet.

Dauer: 19:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Kommunikation im Roundpen

Anna Twinney

Eine klare Kommunikation zwischen Mensch und Pferd ist der Grundstein für jedes erfolgreiche Training. Verhaltensspezialistin Anna Twinney gibt in diesem Video Einblicke in die natürliche Sprache der Pferde.

Dauer: 21:03 Minuten

Hier geht es zum Video