Längsbiegung Teil 5: Der junge oder unerfahrene Reiter



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200800-5_stellung_biegung_biig.jpg 2016-01-26T00:00:00+01:00

Innerer Schenkel am Gurt, äußerer verwahrend hinterm Gurt, innere Hand stellend eingedreht, äußerer Zügel Stellung zulassend, aber dennoch anstehend, inneren Gesäßknochen belastend, Oberkörper mitdrehen – das Reiten von Übungen in Stellung und Biegung ist gar nicht so einfach und die Hilfengebung bereits recht komplex.

Britta Schöffmann zeigt in einer Unterrichtssequenz auf, wie man einem jungen, noch unerfahrenen Reiter das Erfühlen korrekter Längsbiegung näherbringen kann. Dazu setzt sie die eigene Körpersprache ein, liefert nachvollziehbare Beispiele und baut kleine Übungsreihen mit Pylonen auf. "Gerade bei Kindern macht es wenig Sinn, zu verkopfte Anweisungen zu geben", weiß sie aus Erfahrung. Kinder finden sich besser in Bewegungen ein, wenn sie zunächst aus dem Bauch heraus agieren können. Gerade in jungen Jahren ist das Fühlen von Aktion und Wirkung wichtiger als kleinteilige Reittechnik.

Weitere Teile der Serie:

Längsbiegung Teil 1: Stellung erfragen, anwenden, korrigieren

Längsbiegung Teil 2: So entsteht die Biegung

Längsbiegung Teil 3: Zirkel, Volten, Schlangenlinien

Längsbiegung Teil 4: Das junge Pferd

Dr. Britta Schöffmann

Die Journalistin und ehemalige Grand-Prix-Reiterin hat ihr Hobby Pferd zum "vielseitigsten Beruf der Welt" gemacht: Sie reitet, lehrt und schreibt. Ihre Bücher rund um Dressurausbildung werden weltweit gelesen.

> mehr

wehorse Videotipps

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video