Soma Bay Folge 6: L-Lektionen verfeinern & spielerisch Ausdruck entwickeln



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/211109-6_somabay6_biig.jpg 2016-03-08T00:00:00+01:00

Ingrid Klimke erarbeitet mit der 5-jährigen Stute Soma Bay weiterhin die L-Lektionen. Elementar bleibt dafür, wie vor jeder Trainingseinheit, die Lösungsphase. Mithilfe von Cavaletti motiviert die Olympiasiegerin die Stute zu einem fleißigen Schritt und einem lockeren und losgelassenen Trab.

Soma Bay neigt eher dazu, leicht im Genick zu sein. Ingrid Klimke achtet daher besonders darauf, dass die Stute sich nicht einrollt und sich reell an die Reiterhand heran dehnt. Sie beginnt die Trainingseinheit dieses Mal direkt mit Schritt-Galopp-Übergängen und übt den Außengalopp. Bei den anschließenden Kurzkehrtwendungen ist es wichtig, die Schwachstellen zu analysieren und gezielt daran zu arbeiten.

Mit dem 5-jährigen Pferd kann langsam damit begonnen werden, den ausdrucksvollen und kadenzierten Trab anzudeuten. Ingrid Klimke achtet jedoch darauf, dass Soma Bay sich nicht zu starkt versammelt und variiert in kurzen Abständen zwischen dem Zurückkommen und Vorwärtsreiten.

Die eifrige Mitarbeit der Stute ist eine hervorragende Charaktereigenschaft, erfordert aber auch eine sehr feine Hilfengebung und abwechslungsreiche Trainingsgestaltung, damit Soma Bay den Hilfen nicht zuvorkommt.

Weitere Teile der Serie:

 

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video