High Noon Teil 5: Erste Versammlung und der korrekte Einsatz von Kandare & Sporen



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/2/0/1/de/images/cover.jpg 2016-03-16T00:00:00+01:00

Philippe Karl arbeitet jetzt insgesamt seit zwölf Monaten mit dem Hannoveraner High Noon. Die anfangs noch unstete Dehnungshaltung ist zu einer konstanten Verbindung zur Reiterhand geworden: der Wallach dehnt sich besser und hält die Dehnung länger.

Der französische Reitmeister hat begonnen die Kandare einzusetzen und erklärt in diesem Video die korrekte Verwendung sowie die Funktion der voneinander getrennt gehaltenen Zügel. Sporen setzt Philippe Karl ebenfalls lediglich ein, um High Noon noch feiner reagieren zu lassen und nicht etwa als Ersatz für die Schenkelhilfe. Er demonstriert wie man sein Pferd Schritt für Schritt an die Sporen gewöhnt – eine wichtige Vorgehensweise, um dauerhafte Fehlreaktionen zu vermeiden.

Es ist gut zu sehen, dass High Noon in allen Lektionen Fortschritte gemacht hat. Er beginnt sich zu versammeln, zeigt Ansätze des Schulschritts, beugt vermehrt die Hanken beim Rückwärtsrichten und zeigt Verbesserungen in der Trabverstärkung. An der langen Seite gelingen sogar erste fliegende Wechsel.

Du lernst in diesem Video:

  • Sporen: Die Gewöhnung und wie du sie sinnvoll einsetzt
  • Die versammelnde Arbeit nach Philippe Karl
  • Die Funktion der Kandare und die richtige Zügelführung
  • Vorher, nachher: High Noons Fortschritte in Anlehnung und Versammlung

Philippe Karl

Philippe Karl war 13 Jahre lang Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich. Er hat sich als Ausbilder, Buchautor und Gründer der Ecole de Légèreté weltweit einen Namen gemacht.

> mehr

Ähnliche Videos

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen, das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 00:08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel

Eckart Meyners

Ruckende Hände, Probleme beim Aussitzen oder eine unruhige Schenkellage müssen nicht sein. Bewegungsexperte Eckart Meyners hat das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel entwickelt, mit dem Reiter sich vom Pferd aus optimal auf die Trainingseinheit vorbereiten können.

Dauer: 00:17:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Übungen für das Erarbeiten von gelungenen Übergängen

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, wie man das Reiten von geschmeidigen Übergängen mit dem Pferd üben kann. Die Grundlage hinter den Übungen für bessere Übergänge ist das Verständnis der Hilfengebung bei halben und ganzen Paraden.

Dauer: 00:19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Aufwärm- & Lockerungsübungen im Sattel: Vorher – Nachher

Eckart Meyners

In diesem Video siehst du eine praktische Anwendung des 6-Punkte-Programms im Sattel. Die Pferdewirtin und Redakteurin Kerstin Niemann probiert die Übungen von Eckart Meyners während einer Trainingseinheit aus, um damit verschiedene Aspekte ihres Sitzes zu verbessern.

Dauer: 00:20:41 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 2: Das durchfedernde Bein & die Aufrichtung im Oberkörper

Marlies Fischer-Zillinger

Die besondere Herausforderung eines guten Sitzes ist das Mitschwingen in der Hüfte bei gleichzeitig stabilem Oberkörper. Dazu muss das Bein des Reiters elastisch nach unten federn können und der Oberkörper die richtige Körperspannung haben. Die hier gezeigten Übungen auf und neben dem Pferd helfen dabei, die notwenige Stabilität im Sitz zu erreichen.

Dauer: 00:12:33 Minuten

Hier geht es zum Video