Seitengänge Teil 4: Travers als Problemhelfer



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200990-4_seitengaenge_biig.jpg 2016-04-06T00:00:00+02:00

Schulter- und Hinterhandkontrolle durch den Reiter sind bei vielen Lektionen und auch Übergängen wichtig. Durch sie wird ein unerwünschtes Ausweichen oder seitliches Wegtreten des Pferdes verhindert und das Pferd somit zur ehrlichen Lastaufnahme aufgefordert. Travers, Renvers und auch Schultervor oder Schulterherein können deshalb bei der Korrektur mancher Probleme hilfreich eingesetzt werden.

Vor allem Kurzkehrtwendungen stellen so manchen Reiter vor eine nicht ganz einfach Aufgabe. Ex-Zuchtstute Chakira, einigen vielleicht bereits aus dem Video "Längsbiegung Teil 3" bekannt, neigt bei dieser Lektion auf der rechten Hand zum seitlichen Zurücktreten. Ausbilderin Britta Schöffmann zeigt, wie sich über das Einbeziehen von Schritt-Travers auf gebogener Linie der Fehler beheben und die Lektion verbessern lässt.

Aber auch der Galopp, in Chakiras Fall die größte Schwäche, lässt sich durch traversartiges Zirkelverkleinern und den damit verbundenen Kraftzuwachs der Hinterhand mit der Zeit verbessern.

Weitere Teile der Serie:
Seitengänge Teil 1: Schulterherein vom Sattel aus erklärt
Seitengänge Teil 2: Schulterherein im Unterricht
Seitengänge Teil 3: Travers & Renvers
Seitengänge Teil 5: Traversalen vom Sattel aus erklärt

Dr. Britta Schöffmann

Die Journalistin und ehemalige Grand-Prix-Reiterin hat ihr Hobby Pferd zum "vielseitigsten Beruf der Welt" gemacht: Sie reitet, lehrt und schreibt. Ihre Bücher rund um Dressurausbildung werden weltweit gelesen.

> mehr

wehorse Videotipps

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video