Cavaletti-Training: Das richtige Material, der Aufbau und die Schrittarbeit



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/202832-1_cavaletti_schritt_biig.jpg 2016-05-08T00:00:00+02:00

Cavalettiarbeit hilft nicht nur bei der systematischen Gymnastizierung des Pferdes, sondern fördert gleichzeitig seine Kräftigung, Balance, Geschicklichkeit und Koordination. Ingrid Klimke erklärt in diesem Video, welche Materialien dafür besonders geeignet sind, wie Gefahrenquellen vermieden werden und wie die Schrittarbeit mit Cavaletti gestaltet werden kann.

Zu Beginn gilt es, ein einzelnes Cavaletti ruhig und am längstmöglichen Zügel zu überschreiten. Nach und nach kommen weitere Cavaletti dazu. Das Ziel ist ein fleißiger und losgelassener Schritt mit fallengelassenem Hals. Bei der Übung "Cavaletti mit Zwischentritt" wird das Pferd dazu animiert, seine Schritte selbstständig zu regulieren, Abstände richtig einzuschätzen und mitzudenken.

Fortgeschrittene Pferd-Reiter-Paare können Trab-Schritt- sowie Galopp-Schritt-Übergänge in die Cavalettiarbeit einbauen: jeweils vor den Cavaletti kontrolliert durchparieren und danach wieder antraben oder angaloppieren. Cavaletti eignen sich auch für die Verbesserung des versammelten Schritts, den Ingrid Klimke hier mit einer Kombination aus Schritt-Cavaletti und Schrittpirouetten trainiert.

Weitere Teile der Serie:

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video