Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/200810-3_handarbeit_piaffe_biig.jpg 2015-02-15T00:00:00+01:00

Die Piaffe ist eine besonders ausdruckstarke Lektion, die einen hohen Grad an Versammlung voraussetzt, gleichzeitig aber auch einen wertvollen gymnastizierenden Trainingseffekt hat. An der Hand lässt sich diese schwere Lektion stressfrei vorbereiten und erarbeiten. Die Pferdewirtschaftsmeisterin Karin Hess-Müller arbeitet nach einer Methode, die sie vor vielen Jahren in Spanien bei Manolo Rodriguez kennengerlernt und seit dem in ihr tägliches Training mit den Pferden eingebunden hat.

Um auch schwere Lektionen mit spielerischer Leichtigkeit durchführen zu können, ist es wichtig, das Training systematisch aufzubauen und keine Ausbildungsschritte zu überspringen. Die Grundlagen und vorbereitenden Übungen zeigt Karin Hess-Müller in den ersten beiden Teilen der Serie.


Weitere Teile der Serie:
Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen
Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Sie ist Pferdewirtschaftsmeisterin und als Dressurreiterin bis Grand Prix erfolgreich. Inspiriert von der Arbeit des spanischen Ausbilders Manolo Rodriguez Gonzales, integriert Karin Hess-Müller auch die Handarbeit in das tägliche Training ihrer Pferde.

> mehr

wehorse Videotipps

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video