Tandemfahren: Ausrüstung, Leinenführung & Fehlerkorrektur



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/457403-3_velstra_tandem_biig.jpg 2016-06-15T00:00:00+02:00

Das Tandemfahren dient heutzutage keinem praktischen Zweck mehr, es wird vor allem im Freizeit- oder Turniersport eingesetzt. Tjeerd Velstra demonstriert in diesem Video das korrekte Anspannen der zwei Pferde hintereinander und erklärt worauf es bei der Ausrüstung ankommt.

Es bringt nicht nur Abwechslung, sondern fördert auch die feine Leinenführung des Fahrers, da Reaktionen schneller gespürt werden und noch feiner abgestimmt sein müssen als zum Beispiel beim Zweispännerfahren. Schwierig ist vor allem, die Pferde hintereinander zu behalten und in Wendungen nicht versetzt zu fahren.

Das Vorderpferd sollte immer das aktivere der beiden Pferde sein. Entscheidend ist, dass sie konstant an den Hilfen stehen. Pferde, die bisher als Zweispänner gefahren wurden, müssen zunächst an das Tandemfahren gewöhnt werden. Der Fahrer sollte potenzielle Gefahren kennen und ihnen mit gezielten Übungen vorbeugen.

Themen: Fahrsport, Tandem, Ausrüstung, Leinenhaltung, Fehlerkorrektur

Tjeerd Velstra

Er ist einer der bedeutendsten Fahrer der 1980er Jahre und konnte unter anderem in den Jahren 1982 und 1986 die Weltmeisterschaft der Vierspänner für sich entscheiden. Als Trainer, Ausbilder und internationaler Richter machte er sich auch nach seiner aktiven Fahrkarriere einen Namen.

> mehr

wehorse Videotipps

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining am Hang

Christopher Bartle

Dieses Video zeigt Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt beim Dressurtraining mit Bundestrainer Christopher Bartle. Die leichte Steigung neben dem Dressurplatz bietet hervorragende Möglichkeiten, die Schub- und Tragkraft der Pferde zu trainieren und dem Reiter ein besseres Gefühl für das Versammeln zu vermitteln.

Dauer: 13:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video