Grundausbildung für Western- & Freizeitpferde Teil 3: Erste Schritte mit Reiter



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/472501-3_grundausbildung_western_neu_biig.jpg 2016-08-15T00:00:00+02:00

Wie lernt das Pferd, sich mit Zügeln lenken zu lassen? Peter Kreinberg vermittelt dem jungen Pferd die Zügelhilfen zuerst an der Doppellonge vom Boden aus. Das Pferd wird mit entsprechendem Kontaktdruck am Halfter links oder rechts herumgeleitet.

Die Einwirkungen über die Longenleinen sind Impulse mit An- und Abspannung, niemals mit dauerhaftem Druck oder Zug. Mit entsprechenden Wiederholungsübungen entwickelt das Pferd ein gutes Verständnis dafür, sich über die Zäumung lenken und leiten zu lassen.

Das erste Aufsitzen und Reiten verläuft in Ruhe und Schritt für Schritt. Das Pferd lernt das Aufsteigen von beiden Seiten kennen. Der Reiter sitzt zunächst noch passiv im Sattel und beginnt dann nach und nach, die Richtung und das Tempo der Bewegungen zu bestimmen.

Weitere Teile der Serie:
Grundausbildung für Western- & Freizeitpferde Teil 1: Pferdeverhalten & Vertrauen gewinnen im Round Pen
Grundausbildung für Western- & Freizeitpferde Teil 2: Kontrolle, Desensibilisierung & Geduld
Grundausbildung für Western & Freizeitpferde Teil 4: Vorwärts, Biegung, Stopp & Rückwärts

Peter Kreinberg

Peter Kreinberg ist vielseitiger Horseman sowie Buch- und Lehrfilmautor. Mit seiner The Gentle Touch® Methode hat er ein Lernprogramm für Mensch und Pferd entwickelt, das von etwa 140 Trainern in Deutschland und Europa vermittelt wird aber auch autodidaktisch daheim nachgearbeitet werden kann.

> mehr

wehorse Videotipps

Desensibilisierung am Boden und unterm Reiter

Stefan Schneider

Bei der Erziehung und Ausbildung junger Pferde geht es im Großen und Ganzen darum, unerwünschte Reaktionen zu desensibilisieren und erwünschtes Verhalten sensibel zu halten. Die Gewöhnung an verschiedene Gegenstände und Situationen vom Boden aus schafft Vertrauen und erleichtert das Training im Sattel.

Dauer: 19:06 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule des Pferdes Teil 1: Vorbereitung des Anreitens

Rudolf Zeilinger

Rudolf Zeilinger gilt in Fachkreisen als der beste Schüler des Reitmeisters Willi Schultheis. In diesem ersten Video erklärt er dem Zuschauer die wichtigsten Ziele seiner Dressurausbildung. Zwei Remonten bereitet er systematisch auf das Anreiten vor.

Dauer: 15:31 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Ausbildung junger Pferde nach klassischen Grundsätzen - Praxis

Anja Beran

Junge Pferde ihrer Natur gemäß richtig ausbilden - das sollte das Hauptziel in der klassischen Dressur sein. Nach dem Theorie-Vortrag aus Teil 1 zeigt Anja Beran in diesem Praxis-Teil von ihrem Seminar im Haupt- und Landgestüt Schwaiganger wie sie ihre jungen Pferde in der täglichen Arbeit ausbildet: Individuell auf jedes Pferd eingehen, Zeit lassen und ihm das Lernen so einfach wie möglich machen.

Dauer: 57:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Notizen zur klassischen Reitkunst Teil 1: Anlongieren des jungen Pferdes

Klaus Krzisch

Erster Oberbereiter Klaus Krzisch war rund 45 Jahre an der Spanischen Hofreitschule tätig. Der gefragte Ausbilder und Trainer äußert sich in diesem Video über die Grundsätze der klassischen Dressur und demonstriert das korrekte Anlongieren des jungen Pferdes.

Dauer: 20:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Notizen zur klassischen Reitkunst Teil 2: Erstes Aufsitzen & Reiten der Remonte

Klaus Krzisch

Auch das erste Aufsitzen und Reiten des jungen Pferdes sollte möglichst ein positives Erlebnis für den Youngster sein, um Problemen in der weiteren Ausbildung vorzubeugen. Erster Oberbereiter Klaus Krzisch zeigt in diesem Video, wie das Anreiten in Ruhe, ohne Druck und Stress gelingt.

Dauer: 20:45 Minuten

Hier geht es zum Video