Grundausbildung für Western & Freizeitpferde Teil 4: Vorwärts, Biegung, Stopp & Rückwärts



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/2/5/8/de/images/cover.jpg 2016-08-21T00:00:00+02:00

Im letzten Abschnitt der Jungpferdeausbildung lernt das Pferd, die Hilfengebung des Reiters weich und willig umzusetzen. Richtungs- und Tempoänderungen werden kontrollierter und die Körperhaltung des Pferdes verbessert sich.

In der Grundausbildung wird die Feinheit der Signale in Verbindung mit häufigen Richtungs- und Tempoveränderungen weiter verfeinert. Kontinuierliches Training ermöglicht es dem Pferd, seine Körperkoordination zu verbessern, sich neu auszubalancieren und sich für jedes Manöver entsprechend zu positionieren.

Peter Kreinberg: „Ich strebe bei der weiteren Grundausbildung an, das Erlernte zu festigen und das Pferd an immer leichteren Hilfen in stets verbesserter Balance durch die Grundübungen zu führen und zu leiten.“

Weitere Teile der Serie:

 

Du lernst in diesem Video:

  • Das junge Pferd gut ausbilden: Die wichtigsten Grundübungen unter dem Sattel
  • So lernt dein Pferd, deine Hilfen weich und fein anzunehmen
  • Überprüfe deine Grundausbildung: Funktionieren diese Übungen einwandfrei?
  • Körpergefühl stärken und Balance verbessern: Zeige deinem Pferd den Weg

Peter Kreinberg

Peter Kreinberg ist vielseitiger Horseman sowie Buch- und Lehrfilmautor. Mit seiner The Gentle Touch® Methode hat er ein Lernprogramm für Mensch und Pferd entwickelt, das von etwa 140 Trainern in Deutschland und Europa vermittelt wird aber auch autodidaktisch daheim nachgearbeitet werden kann.

> mehr

Ähnliche Videos

Warum du dein Pferd vorwärts-abwärts reiten solltest

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, warum man Pferde vorwärts-abwärts reitet und geht dabei vorallem auf die biomechanischen Gründe hinter dem Vorwärts-Abwärts-Reiten ein.

 

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 00:18:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 3: Leichttraben und Aussitzen

Marlies Fischer-Zillinger

Häufige Fehler beim Leichttraben sind unruhige Unterschenkel und Hände, die das Pferd in seiner Bewegungsmöglichkeit einschränken. Auch beim Aussitzen wirkt sich ein unruhiger Sitz oder eine unbewegliche Hüfte negativ auf das Pferd aus. Verschiedene Übungen im Sattel und am Boden helfen, Wahrnehmung und Gleichgewicht des Reiters zu verbessern.

Dauer: 00:19:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitz und Hilfengebung der klassischen Reitkunst

Anja Beran

Der korrekte Sitz ist eine Grundforderung der klassischen Reitkunst. Die richtige Position ermöglicht es dem Reiter, sein Pferd „vor sich“ und „am Sitz“ zu haben, so dass es auf feinste Hilfen reagieren kann.

Dauer: 00:12:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen, das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 00:08:25 Minuten

Hier geht es zum Video