Geraderichten: Alles geht leichter, wenn das Pferd gerade ist!



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/2/7/2/de/images/cover.jpg 2016-09-06T00:00:00+02:00

Auch wenn ein Pferd nicht nennenswert schief ist, bleibt das Geraderichten eine Daueraufgabe für den Reiter. Der 6-jährige Belsasar (genannt Olli) profitiert als Beispiel für ein jüngeres Pferd, der 8-jährige „Feeling Good“ als weiter ausgebildetes Pferd von den geraderichtenden Übungen, die Uta Gräf in diesem Video zeigt. Eine Grundvoraussetzung, welche die weitere Ausbildung erleichtert oder sogar erst möglich macht.

Mit dem 6-jährigen Olli beginnt Uta Gräf mit Schlangenlinien. Das Reiten von gebogenen Linien und das möglichst korrekte Stellen und Biegen dabei hilft, Seitendifferenzen zu korrigieren. Im Galopp achtet die Ausbilderin bei diesem Pferd besonders auf der linken Hand auf Schultervor und arbeitet auf Quadraten. Dies hilft dem Reiter, daran zu denken, das Pferd immer wieder gerade zu machen und nicht achtlos die kurze Seite abzurunden. Uta Gräf schafft es so, das bessere Ausbalancieren des Pferdes mit ins Geradeaus zu nehmen.

Der 8-jährige „Feeling Good“ hat die Basisarbeit schon absolviert und ist bereits siegreich in der Klaase S. An seinem Beispiel zeigt Uta Gräf, dass Geraderichten nicht etwas ist, das man einmal abhaken kann, sondern auch später in der Ausbildung immer wieder überprüft und erarbeitet werden muss.

Mit Feeling Good reitet sie beispielsweise schnelle Abfolgen von Seitengängen mit abwechselnder Biegung und Geraderichtung z.B. in den Traversalen, um das „kerzengerade“ Geradeaus immer wieder abzufragen.

Themen: Dressur, Ausbildungsskala, geraderichten, Seitengänge, Stellung, Biegung

Du lernst in diesem Video:

  • Die Geraderichtung als wichtige Voraussetzung für alle Lektionen überprüfen
  • Übungen, die zu mehr Geraderichtung führen: Probiere sie aus!
  • Wirklich korrekt durch eine Ecke reiten: Uta Gräf zeigt, wie es geht
  • Lerne, woran du erkennst, dass dein Pferd ausreichend geradegerichtet ist

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre sind Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 00:10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Warum du dein Pferd vorwärts-abwärts reiten solltest

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, warum man Pferde vorwärts-abwärts reitet und geht dabei vorallem auf die biomechanischen Gründe hinter dem Vorwärts-Abwärts-Reiten ein.

 

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 00:09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining am Hang

Christopher Bartle

Dieses Video zeigt Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt beim Dressurtraining mit Bundestrainer Christopher Bartle. Die leichte Steigung neben dem Dressurplatz bietet hervorragende Möglichkeiten, die Schub- und Tragkraft der Pferde zu trainieren und dem Reiter ein besseres Gefühl für das Versammeln zu vermitteln.

Dauer: 00:13:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressurtraining mit jungem Vielseitigkeitspferd - Verbesserung des Trabs

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Trakehner-Wallach Parmenides ist ein großrahmiger Vielseitigkeitstyp, dessen Stärken beim Springen und im Gelände liegen. Sein Trab ist wenig ausdrucksvoll, lässt sich aber durch richtiges Gymnastizieren und Geraderichten deutlich verbessern.

Dauer: 00:11:46 Minuten

Hier geht es zum Video