Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/0/2/8/de/images/cover.jpg 2015-01-04T00:00:00+01:00

Saint Ledger ist ein 5-jähriger Hannoveraner, der von seiner Besitzerin Laura vielseitig ausgebildet wird. Durch seinen hohen Vollblutanteil ist der Wallach ein Spätentwickler und hat einen entsprechenden Ausbildungsstand. In dieser Unterrichtseinheit mit Ingrid Klimke geht Saint Ledger zum ersten Mal auf einem fremden Dressurplatz und ist zunächst etwas abgelenkt. Gerade dann ist es wichtig, dass das junge Pferd auf die treibenden Hilfen reagiert. Durch das Reiten von gebogenen Linien, halben Paraden und Übergängen verbessert Laura die Durchlässigkeit ihres Pferdes. Die Gewöhnung an die Hilfen und das Suchen nach einer feinen, gleichmäßigen Verbindung zur Reiterhand machen den jungen Wallach aufmerksamer und verhelfen ihm zu mehr Losgelassenheit.

Um der Versuchung zu widerstehen, die Verbindung zum Pferdemaul mit der Hand erzwingen zu wollen, nutzt Laura die sogenannte Zügelbrücke, bei der die Hände des Reiters nebeneinander fixiert werden. Dies ist eine gute Überprüfung der eigenen Handeinwirkung und ist schwieriger durchzuführen als man denkt.

 

Du lernst in diesem Video:

  • Lerne, wie man ein junges Pferd mit der Hilfengebung des Reiters vertraut macht
  • Der richtige Einsatz der treibenden Hilfe zum Vorwärtsreiten des Pferdes
  • Die Zügelbrücke als Hilfsmittel für eine stete Verbindung zum Pferdemaul
  • Dressurlektionen, die die Durchlässigkeit des Pferdes verbessern

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Übungen für das Erarbeiten von gelungenen Übergängen

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, wie man das Reiten von geschmeidigen Übergängen mit dem Pferd üben kann. Die Grundlage hinter den Übungen für bessere Übergänge ist das Verständnis der Hilfengebung bei halben und ganzen Paraden.

Dauer: 00:19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit am langen Zügel Teil 2: Zügelhaltung & Erste Schritte

Saskia Gunzer

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Mit dem notwendigen handwerklichen Geschick ist es kein Problem sich an diese Aufgabe heranzuwagen. Gelingen das erste Antreten und die ersten Wendungen, ist der Weg zu den Schlagenlinien durch die Bahn nicht mehr weit.

Dauer: 00:26:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 00:18:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlagen von halben und ganzen Paraden

Reinhart Koblitz

In diesem Video zeigt Reinhart Koblitz, warum eine korrekt gerittene Parade der Schlüssel zum guten Reiten ist und warum das richtige Zusammenspiel der Reiter-Hilfen dabei so wichtig ist. Gerade halbe Paraden sind beim Reiten von großer Bedeutung und sind bei vielen Reitern unterschätzt und mit viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 00:16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Übungen für das Erarbeiten der Dehnungshaltung mit jungen Pferden

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, wie man die Dehnungshaltung des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video