Springausbildung Teil 3: Typische Fehler korrigieren & Feinheiten verbessern



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/4400001-3_springpferde_biig.jpg 2016-10-26T00:00:00+02:00

Der erste präsentierte Wallach schießt vor dem Sprung los, anstatt die Hindernisse in einem gleichmäßigen Rhythmus anzugehen. Eine Galoppstange vor dem Sprung hilft beim Zurücknehmen. Als Übungssprung wird ein Oxer gewählt, damit der Sprungablauf trotzdem schwungvoll bleibt. Volten kurz vor dem Sprung bringen Ruhe und Übersicht in die Arbeit - das Pferd soll die Hilfen des Reiters auch kurz vor dem Absprung noch annehmen. Der Sprung wird für eine bessere Kontrolle zuerst im Trab angegangen, um die Anforderung dann Schritt für Schritt wieder zu steigern, bis der Sprung auch im Galopp gelassen angeritten werden kann.

Bei der fortgeschrittenen Stute Candy soll die Feinabstimmung verbessert werden. Sie neigt dazu, den Unterhals vor dem Sprung herauszudrücken und soll lernen, sich mit Gewichtshilfen besser versammeln zu lassen. Das Video zeigt, wie das Problem systematisch behoben werden kann. Mit gezielten Übungen wird die Stute nach und nach gelassener, sodass Pferd und Reiter wieder eine Einheit bilden.

Bei dem dritten Beispielpferd, einer siebenjährigen Stute, geht es darum, das Hinterbein mehr zu aktivieren und die Durchlässigkeit zu verbessern. Die Bestandteile der Ausbildungsskala hängen unmittelbar miteinander zusammen. Möchte man einen Aspekt verbessern, gelingt das nur mithilfe der anderen. Zum Beispiel mit engen Wendungen wird die Stute zu mehr Lastaufnahme motiviert. Der Zuschauer kann beobachten, wie sich die Sprungtechnik mit der weiterentwickelten Tragkraft im Laufe des Trainings deutlich verbessert.

Weitere Teile der Serie:

Springausbildung Teil 1: Springgewöhnung & Grundlagen der Springdressur

Springausbildung Teil 2: Sprungtechnik verbessern durch dressurmäßige Arbeit

Springausbildung Teil 4: Parcourstraining

Elmar Pollmann-Schweckhorst

Der Ausbilder und weltweit aktive Trainer gibt seine in über 35 Jahren gesammelte Erfahrung im Springsport an vielversprechende Talente weiter. Mit Gut Bärbroich im Bergischen Land leitet er einen internationalen Leistungsstützpunkt und widmet sich der Pferde- und Reiterausbildung sowie der Springpferdezucht.

> mehr

wehorse Videotipps

Just Paul Folge 7: Erstes Spring- und Geländetraining

Ingrid Klimke

Regelmäßiges Springen im Parcours und im Gelände ist auch für Dressurpferde ein ausgleichendes Krafttraining und fördert gerade bei jungen Pferden Gelassenheit und Motivation. Beobachten Sie in diesem Video Just Paul bei seinen ersten Sprüngen unterm Reiter!

Dauer: 12:55 Minuten

Hier geht es zum Video

Sichere Linienführung im Parcours: Distanzen erkennen & richtig taxieren

Karsten Huck

Eine der Herausforderungen beim Springen eines Parcours ist die sichere Linienführung zwischen den Hindernissen. Um jeden Sprung erfolgreich zu meistern, müssen Wendungen korrekt geritten, Distanzen erkannt und der richtige Rhythmus gefunden werden.

Dauer: 14:02 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzschule für Springreiter

Karsten Huck

Ein unabhängiger, stabiler Sitz im Gleichgewicht ist eine der Voraussetzungen für sicheres und harmonisches Reiten. Sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Reiter profitieren von diesen Übungen an der Longe, mit denen die Balance in der Bewegung und über dem Sprung geschult werden.

Dauer: 15:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Springtraining: Im Handgalopp landen

Christopher Bartle

Das Landen im richtigen Galopp und das Wechseln über dem Sprung erleichtert bei engen Wendungen und wenig Platz die genaue Linienführung im Parcours und das Anreiten des nächsten Sprungs.

Dauer: 09:03 Minuten

Hier geht es zum Video

Springtraining: Besser taxieren

Christopher Bartle

Im Parcours ist das Reiten zwischen den Sprüngen besonders wichtig, um das Anreiten und den Absprung am nächsten Hindernis optimal vorzubereiten. Dieses Video zeigt eine Springstunde mit Bundestrainer Christopher Bartle.

Dauer: 13:56 Minuten

Hier geht es zum Video