Springausbildung Teil 4: Parcourstraining



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/4400001-4_springpferde_biig.jpg 2016-11-06T00:00:00+01:00

Zunächst gilt es, Routine zu entwickeln und die Selbstsicherheit des Pferdes zu verbessern. Dazu werden verschiedene Hinderniskombinationen immer wieder in flüssigem Tempo geritten und variiert. Eine Zeitlupenanalyse zeigt dem Zuschauer worauf es ankommt. Verweigerungen sollten so gut wie möglich vermieden und immer mit positiven Erlebnissen im Parcours korrigiert werden.

Strengt ein Pferd sich so sehr an, dass es verkrampft und dadurch Fehler passieren, helfen niedrige, lässige Sprünge zu Beginn des Trainings, bevor die Anforderungen langsam gesteigert werden. Je höher der Schwierigkeitsgrad des Parcours desto wichtiger wird es, dass das Pferd jederzeit an den Hilfen des Reiters steht. Unstimmigkeiten können Pferd und Reiter leicht aus dem Takt bringen und zu Fehlern führen.

Für das Stechen werden enge Wendungen und schnelles Abfußen geübt. „Wer kurz wenden will nach dem Sprung, möchte nicht auf Groß springen“, weiß Springprofi Elmar Pollmann-Schweckhorst. Die Analyse der Flugbahn zeigt, mit welchem enormen Spielraum ein gut ausgebildetes Springpferd an die unterschiedlichen Sprünge herangeritten werden kann.

Weitere Teile der Serie:

Springausbildung Teil 1: Springgewöhnung & Grundlagen der Springdressur

Springausbildung Teil 2: Sprungtechnik verbessern durch dressurmäßige Arbeit

Springausbildung Teil 3: Typische Fehler korrigieren & Feinheiten verbessern

Elmar Pollmann-Schweckhorst

Der Ausbilder und weltweit aktive Trainer gibt seine in über 35 Jahren gesammelte Erfahrung im Springsport an vielversprechende Talente weiter. Mit Gut Bärbroich im Bergischen Land leitet er einen internationalen Leistungsstützpunkt und widmet sich der Pferde- und Reiterausbildung sowie der Springpferdezucht.

> mehr

wehorse Videotipps

Geländetraining mit 5-jährigen Pferden

Ingrid Klimke

Regelmäßiges Training im Gelände fördert Trittsicherheit und Selbstvertrauen der jungen Pferde. Kleine Hindernisse, Bergtraining und die Wassergewöhnung sind auch für Dressurpferde eine sinnvolle Abwechslung.

Dauer: 18:14 Minuten

Hier geht es zum Video

Die richtige Ausrüstung für Springpferde

Karsten Huck

Um sportliche Leistung harmonisch und erfolgreich durchführen zu können, müssen sich Pferd und Reiter wohlfühlen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist es, sich mit der Ausrüstung des Pferdes auseinanderzusetzen.

Dauer: 08:56 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzschule für Springreiter

Karsten Huck

Ein unabhängiger, stabiler Sitz im Gleichgewicht ist eine der Voraussetzungen für sicheres und harmonisches Reiten. Sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Reiter profitieren von diesen Übungen an der Longe, mit denen die Balance in der Bewegung und über dem Sprung geschult werden.

Dauer: 15:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Geländetraining mit dem 6-jährigen Pferd

Ingrid Klimke

Aufmerksamkeit, Trittsicherheit und Selbstvertrauen sind nur einige der Eigenschaften, die mit dem Training im Gelände gefördert werden können. In diesem Video kommentiert Ingrid Klimke das Training von drei verschiedenen 6-jährigen Pferden am Berg und im Geländeparcours.

Dauer: 09:34 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 8: Springen an der Longe und unter dem Reiter

Philippe Karl

Springen, dem Vermögen des Pferdes angepasst, ist an der Hand und unter dem Sattel eine hervorragende Möglichkeit das Pferd zu gymnastizieren und zu dehnen. Für Philippe Karl gehört es ganz selbstverständlich zu Ausbildung eines jeden Pferdes.

Dauer: 09:02 Minuten

Hier geht es zum Video