Angie-Reitkurs Teil 1: Sich das Pferd zum Freund machen



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/4401024-1_angie1_biig.jpg 2016-12-05T00:00:00+01:00

Pferden helfen, dass ihr Leben schöner wird – das bringt Angie, der Schutzengel für Pferde, pferdebegeisterten Jungen und Mädchen in diesem Video bei. Das Angie-Reitkurs-Konzept wurde von Bibi Degn entwickelt, die gemeinsam mit Relana Mühlhausen erfolgreich Angie-Reitkurse für Kinder und Jugendliche leitet. Der Angie-Reitkurs enthält Ideen der TTEAM-Methode, die vor 30 Jahren von Linda Tellington-Jones konzipiert wurde.

Im ersten Teil geht es zunächst darum, beim Führtraining Gesten zu üben und klare Signale zu lernen. Wie fühlt sich das Pferd eigentlich, wenn man es führt? Die 11 Kurskinder zwischen 8 und 14 Jahren leiten die Ponys durch ein Stangenlabyrinth aus sechs stabilen Stangen und wissen bald, wie Führleine und Gerte gehalten werden müssen. Spielerisch lernen sie, Fehler zu erkennen und zu korrigieren und verschiedene Führpositionen auszuprobieren. 

Pferd und Reiter hilft ein ausbalancierter Sitz: für das Pony ist das Gewicht so leichter zu tragen und das Kind fühlt sich sicher auf dem Pferderücken. Bei Sitzübungen ohne Sattel spüren die Kinder besonders gut, wie sich das Pony unter ihnen bewegt. Seitlich, rückwärts oder liegend – all diese Übungen fördern die Balance des Körpers. Und dann zeigt Special Guest Linda Tellington-Jones den Kids auch noch die Bodenarbeit und verrät ein paar ihrer Tricks zum Beruhigen und Freundschaft schließen mit dem Pferd. Ein Traum für alle Reiterkinder und die, die es noch werden wollen!

Weitere Teile der Serie:

Angie-Reitkurs Teil 2: Das Pferd verstehen lernen

Angie-Reitkurs Teil 3: Das gegenseitige Vertrauen vertiefen

Angie-Reitkurs Teil 4: Putzen, Halsringreiten & die ersten kleinen Sprünge

Bibi Degn

Sie ist TTeam-Instruktorin, Trainerin für Connected Riding, passionierte Pädagogin, Tierfreundin und erfahrene Reiterin und Ausbilderin in unterschiedlichen Disziplinen.

> mehr

wehorse Videotipps

Gelassenheitstraining für Turnierpferde Teil 1: Wie Pferde lernen

Warwick McLean

Wehende Fahnen, Zuschauer mit Regenschirmen und laute Musik auf den Reitturnieren – natürlicherweise reagieren Pferde in solchen Situationen mit ihrem Fluchtreflex. Von Reitpferden wünscht man sich aber Gelassenheit und Selbstbewußtsein. Konsequente Bodenarbeit hilft dieses Ziel zu erreichen. Bevor sich der Ausbilder aber mit den ersten Basisübungen beschäftigt, muss er zunächst wissen, wie Pferde lernen.

Dauer: 16:53 Minuten

Hier geht es zum Video

The Gentle Touch-Bodenschule Teil III: Garzer lernt Mitarbeit und Kontrolle

Peter Kreinberg

Im dritten Teil dieser Serie erarbeitet Peter Kreinberg mit dem Hannoveraner-Wallach „Garzer“ mit Übungsreihen aus dem Repertoire seiner The Gentle Touch® Methode gute Manieren am Boden sowie die Voraussetzung für sicheres Verladen. Schwerpunkte sind zweckmäßige Leitseilarbeit und solides Anti-Schreck Training.

Dauer: 20:48 Minuten

Hier geht es zum Video

Desensibilisierung am Boden und unterm Reiter

Stefan Schneider

Bei der Erziehung und Ausbildung junger Pferde geht es im Großen und Ganzen darum, unerwünschte Reaktionen zu desensibilisieren und erwünschtes Verhalten sensibel zu halten. Die Gewöhnung an verschiedene Gegenstände und Situationen vom Boden aus schafft Vertrauen und erleichtert das Training im Sattel.

Dauer: 19:06 Minuten

Hier geht es zum Video

Jungpferde am Boden vorbereiten

Stefan Schneider

Vom Boden aus kann bereits vor dem Einreiten viel vorbereitet werden. Führtraining und das Anlongieren können genutzt werden, um dem Pferd einerseits beizubringen auf feine Hilfen zu achten, und es andererseits so zu desensibilisieren, dass unerwünschten Fluchtreaktionen vorgebeugt wird.

Dauer: 11:22 Minuten

Hier geht es zum Video

Kommunikation im Roundpen

Anna Twinney

Eine klare Kommunikation zwischen Mensch und Pferd ist der Grundstein für jedes erfolgreiche Training. Verhaltensspezialistin Anna Twinney gibt in diesem Video Einblicke in die natürliche Sprache der Pferde.

Dauer: 21:03 Minuten

Hier geht es zum Video