Ingrid Klimke Symposium Teil 3: Auf dem Weg von Klasse L zu M



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/3/2/4/de/images/cover.jpg 2017-02-21T00:00:00+01:00

Im dritten Teil des Ingrid Klimke Symposium demonstriert die Reitmeisterin die nächsten Ausbildungsschritte auf dem Weg von der Klasse L zu M. Der fünfeinhalbjährige Fürst Stern wird von ihrer ehemaligen Auszubildenden Lara Heggelmann vorgestellt.

Zunächst gilt es, den Trab auf gebogenen Linien mit einem Wechselspiel von halben Paraden und Cavalettiarbeit zu verbessern. Ziel ist es, dass der Hengst fleißiger und ausdrucksvoller trabt. Um die Durchlässigkeit und die Aktivität des Hinterbeins zu fördern, helfen Tempowechsel und korrekt gerittene halben Paraden.

Gut erklärt werden die Vorübungen für das Reiten von Travers und späteren Traversalen, bei denen es besonders auf das Zusammenspiel der diagonalen Hilfen ankommt. In der Galopparbeit legt Ingrid Klimke viel Wert auf einen ganz gesetzten und versammelten Galopp, um daraus korrekte einfache Wechsel reiten zu können und einen ersten Außengalopp zu entwickeln. In diesem Video werden sehr schöne Übungen zum Nachreiten gezeigt.

Weitere Teile der Serie:

Du lernst in diesem Video:

  • Von L zu M: Sei bei einer Unterrichtseinheit mit Ingrid Klimke hautnah dabei
  • Effektive Übungen zum Nachreiten: Ausdruck im Trab und Galopp verbessern
  • Cavalettiübungen für dein Dressurtraining: Ingrid Klimke erklärt den Aufbau
  • So förderst du die Aktivität des Hinterbeins und die Lastaufnahme

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Dressurausbildung Teil 5: Förderung von Durchlässigkeit und Geraderichtung

Dr. Reiner Klimke

Die Lektionen der Klasse L festigen, die Durchlässigkeit verbessern und die Geraderichtung fördern: In diesem Video erklärt und kommentiert die Dressurlegende Dr. Reiner Klimke die Ausbildungsstunde eines fertigen L-Pferdes, das auf Kandare geritten wird.

Dauer: 00:09:51 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 5: Vom richtigen Angaloppieren, über fliegende Wechsel zur Pirouette

Philippe Karl

Vom theoretischen Verständnis bis zur Praxis erklärt Philippe Karl genau, wie das Pferd das Angaloppieren sicher erlernt. Dazu nutzt er verschiedene Hufschlagfiguren und Seitengänge. Bei den ersten fliegenden Wechseln lässt der französische Ausbilder das Pferd interessanterweise vom Handgalopp in den Außengalopp springen. Voraussetzung für die Pirouettenarbeit ist schon eine sehr hohe Versammlungsfähigkeit des Pferdes.

Dauer: 00:21:19 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 4

Anja Beran

Nach knapp eineinhalb Jahren Training im Stall von Anja Beran ist der ehemalige Korrekturfall Flamingo auf dem besten Weg, seine angeborenen Qualitäten wiederzufinden. Der Galopp ist gesetzter, die Seitengänge gelingen mit Leichtigkeit und die Passage wird zunehmend gleichmäßiger und erhabener.

Dauer: 00:13:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Dressursport – ganzheitlich zum Erfolg Teil 2: Supervision und Coaching

Jessica von Bredow-Werndl

Prüfsteine vor dem Turnier sind für Jessica von Bredow-Werndl und ihren Bruder Benjamin Werndl der Rat des externen Trainers und die Analyse von Videos. Jonny Hilberath übernimmt für die Geschwister die Supervision und unterrichtet beide. Zu sehen ist das Training eines Pferdes, das kurz vor der Grand-Prix-Reife steht.

Dauer: 00:24:51 Minuten

Hier geht es zum Video

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 5: Vorarbeit Pirouetten & fliegende Galoppwechsel

Uta Gräf

Nach den ersten Vorbereitungen auf die Piaffe in der letzten Folge konzentriert sich Uta Gräf in diesem Video auf die Vorarbeit für Galopp-Pirouetten und fliegende Wechsel. Der 8-jährige Helios hebt sich bei Anstrengung manchmal noch etwas heraus oder wird leicht schief. Uta Gräf zeigt, mit welchen Übungen sie dem entgegenwirkt und wie sie ihr Training systematisch und individuell aufbaut.

Dauer: 00:12:43 Minuten

Hier geht es zum Video