Ingrid & Geraldine: Die unsichtbare Kommunikation mit dem Pferd



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/211118-3_geraldine_galopparbeit_biig.jpg 2017-03-11T00:00:00+01:00

Schwerpunkt dieser Trainingsarbeit ist die Galopparbeit. Ein Gedanke an den nächsten Übergang, die nächste Parade oder den nächsten fliegenden Wechsel und schon reagiert das Pferd. Unsichtbare Kommunikation zwischen Pferd und Reiter – ein Gefühl, das sich jeder im Dressurviereck wünscht. Ingrid Klimke hat in diesem Video eine besonders wirksame Übung parat, um diesem Ziel wieder ein Stückchen näher zu kommen, das Reiten ohne Bügel.

Mit Geraldine verfeinert die Olympiasiegerin Galopplektionen – von den fliegenden Wechseln bis hin zur Arbeitspirouette. Es ist gar nicht so einfach, den schmalen Grat zwischen der prompten Reaktion auf die Reiterhilfen und dem Vorwegnehmen der Lektionen durch Übereifer zu meistern!

Lasst euch von Ingrid Klimke zeigen, mit welchen Übungen ihr euer Einwirkung und so die Kommunikation mit eurem Pferd verbessern könnt. Und das Beste daran: Ein paar wichtige Muskeln trainiert man dabei ganz automatisch.

Weitere Teile der Serie:
Ingrid & Geraldine: Ausdrucksvoller Trab und erste Galopppirouetten
Ingrid & Geraldine: Galopptraversalen und Serienwechsel
Ingrid & Geraldine: Training strukturieren & auf den Grand Prix hinarbeiten

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Dressurtraining am Hang

Christopher Bartle

Dieses Video zeigt Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt beim Dressurtraining mit Bundestrainer Christopher Bartle. Die leichte Steigung neben dem Dressurplatz bietet hervorragende Möglichkeiten, die Schub- und Tragkraft der Pferde zu trainieren und dem Reiter ein besseres Gefühl für das Versammeln zu vermitteln.

Dauer: 13:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Marie an der Dressuraufgabe einer CIC** Prüfung

Ingrid Klimke

Jarome und Marie konnten bereits einige Erfolge auf Vielseitigkeitsturnieren erzielen. In dieser Trainingseinheit mit Olympiasiegerin Ingrid Klimke arbeiten die beiden an der Trabtour der nächsten Vielseitigkeits-Dressur auf M-Niveau.

Dauer: 12:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video