Aufbaukurs Westernreiten Teil 2: 6 Lektionen für fortgeschrittene Westernreiter

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/3/3/2/de/images/cover.jpg 2017-03-13T00:00:00+01:00

Fliegende Galoppwechsel, flüssige Back-Ups, Stops, Roll-Backs, Spins und Speed-Control im Trab und Galopp – diese Bewegungsmanöver sind das Credo eines gut geschulten Westernpferdes und gehören zum Trainingsprogramm fortgeschrittener Westernreiter. Der bekannte Ausbilder und Trainer Peter Kreinberg zeigt in diesem Teil mit Pferden unterschiedlicher Ausbildungsstufen einen zweckmäßigen und leicht nachvollziehbaren Trainingsaufbau auf. In ruhigen Lernschritten vermittelt er den Weg zu den kontrolliert, leicht und präzise ausgeführten Manövern.

Alle gezeigten Übungsreihen bauen auf den im ersten Teil vorgestellten gymnastizierenden Übungen auf. Anschaulich wird dargestellt, wie ein gutes Timing, präzise Bewegungsabläufe und eine ruhige und motivierte Mitarbeit des Pferdes zwanglos und kontrolliert gefördert und perfektioniert werden. Neben den sechs Manövern sind die Übungsfolgen gut geeignet, die allgemeine Rittigkeit, Durchlässigkeit und Athletik eines All-Round Westernpferdes zu verbessern und geben dem Reiter Gelegenheit, seine Hilfengebung zu präzisieren und zu verfeinern.

Weitere Teile der Serie:

Peter Kreinberg

Peter Kreinberg ist vielseitiger Horseman sowie Buch- und Lehrfilmautor. Mit seiner The Gentle Touch® Methode hat er ein Lernprogramm für Mensch und Pferd entwickelt, das von etwa 140 Trainern in Deutschland und Europa vermittelt wird aber auch autodidaktisch daheim nachgearbeitet werden kann.

> mehr

Ähnliche Videos

Sitzschule am Boden nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Mit einem Gymnastikball lässt sich die Wahrnehmung für häufige Sitzfehler und deren Korrektur vom Boden aus sehr gut schulen. Verschiedene Übungen helfen außerdem die benötigten Muskeln und Bewegungsabläufe für einen stabilen und losgelassenen Sitz zu trainieren.

Dauer: 16:12 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitzfehler - Einknicken in der Hüfte

Elaine Butler

Ein häufiger Sitzfehler ist das Einknicken in der Hüfte. Vor allem im Galopp auf dem Zirkel oder in den Seitengängen wird das Einknicken sichtbar und zum Problem für die korrekte Einwirkung auf das Pferd. Elaine Butler erklärt, wie dieser meist unbewusste Sitzfehler effektiv korrigiert werden kann.

Dauer: 15:07 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 18:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video