Malakil Teil 1: Das erste Longieren & Satteln



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/211122-1_ab_malakil_biig.jpg 2017-03-16T00:00:00+01:00

Der dreijährige Araber-Hengst Malakil ist im Besitz des Haupt- und Landgestüts Marbach und sieht die Reithalle von Anja Beran gerade erst zum dritten Mal. Beim ersten Longieren muss der Ausbilder auf zahlreiche Dinge achten, damit das Pferd von Anfang an auf die richtigen Signale hört, Vertrauen entwickelt und eine gute Erfahrung bei der Arbeit macht. In diesem Video zeigt die Meisterin der klassischen Dressur anhand von Malakil, wie das ohne Stress funktioniert.

Um dem Pferd gegenüber Sicherheit auszustrahlen und es konsequent führen zu können, gilt es, sich einige Fragen im Voraus zu beantworten: Welche Ausrüstung ist angemessen? Welche Helfer benötige ich? Welche Körper- und Stimmsignale möchte ich konsequent geben? Wo positioniere ich mich und was erwarte ich von meinem dreijährigen Pferd? Anja Beran hat die Antworten für Sie parat!

Die Ausbilderin aus dem Allgäu verrät außerdem, was man beim ersten Longieren noch alles über den Charakter seines Pferdes lernen kann und wie man das Bocken und Ausbrechen beim ersten Satteln von der ersten Minute an verhindert. Malakil akzeptiert den Sattel mit dieser Methode ohne Probleme und wird ihm beim nächsten Mal ohne Misstrauen begegnen.


Weitere Teile der Serie:
Malakil Teil 2: Grunderziehung und Seitengänge an der Hand
Malakil Teil 3: Die Arbeit unter dem Sattel mit dem jungen Pferd

Anja Beran

Anja Beran ist Leiterin des renommierten Ausbildungsbetriebs „Gut Rosenhof“. Seit über 25 Jahren bildet die feinfühlige Reiterin Pferde nach klassischen Prinzipien bis zum höchsten Niveau aus.

> mehr

wehorse Videotipps

Gewöhnung an erste Geländesprünge

Ingrid Klimke

Das Reiten in ungewohnter Umgebung und auf unterschiedlichen Untergründen festigt die Trittsicherheit und das Selbstvertrauen junger Pferde. Die richtige Gewöhnung an erste Geländesprünge und Wasserdurchritte legt den Grundstein für das weitere Training.

Dauer: 21:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 1: Erstes Training mit Paul Stecken

Ingrid Klimke

Verfolgen Sie in dieser Filmserie die Entwicklung des jungen Dressurpferdes „Just Paul“ während seiner ersten beiden Ausbildungsjahre bei Ingrid Klimke!

Dauer: 23:13 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 11:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video