Die fünfziger Jahre Teil 2: Spring- und Fahrderby 1952

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/3/4/8/de/images/cover.jpg 2017-05-05T00:00:00+02:00

Die Eindrücke des Derbys von 1952 sind nicht minder beeindruckend als die des Vorjahres. Beobachten Sie, wie die heute noch bekannten Hindernisse im schwersten Parcours der Welt damals gemeistert wurden - von Pulvermanns Grab, über die Holsteiner Wegesprünge bis hin zum großen Wall. Insgesamt gingen 40 Pferde aus vier Nationen an den Start.
 
Dieses Video zeigt jedoch nicht nur die große Springprüfung, sondern die gesamte Vielfalt des Derbys: Die Geländeprüfung der Fahrer, die beiden traditionellen M-Springen auf dem Derby-Platz, die Dressurprüfung der Klasse S und das Junioren-Jagdspringen bieten ebenso spektakuläre Bilder. Die Teilnehmer kamen von weit her, um bei den berühmten Prüfungen dabei zu sein - unter anderem aus Chile.

Ob Uneinigkeiten bei den Fahrpferden, fallende Stangen im Derby oder „süße“ Herausforderungen bei der Siegerehrung: Das Staunen und Schmunzeln kommt bei diesen Archivbildern ebenso wenig zu kurz. Genießen Sie eine abwechslungsreiche Zusammenstellung der besten Eindrücke rund um den traditionsreichen Platz in Hamburg Klein Flottbek.

Themen: Hamburger Derby, historische Filme, Fahrderby

 

Hier kommst du zu Teil 3: Die fünfziger Jahre Teil 3: Internationales Turnier in Aachen 1952

Ähnliche Videos

Die Dressurausbildung Teil 2: Das junge Pferd auf die Hilfen abstimmen

Dr. Reiner Klimke

Die Grundausbildung des jungen Pferdes soll ein sicheres Fundament für die weitere Ausbildung schaffen. Das Pferd soll mit den Hilfen des Reiters vertraut gemacht und so gehorsam werden, dass es losgelassen, taktmäßig, schwungvoll und gerade geht.

Dauer: 06:49 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 5: Förderung von Durchlässigkeit und Geraderichtung

Dr. Reiner Klimke

Die Lektionen der Klasse L festigen, die Durchlässigkeit verbessern und die Geraderichtung fördern: In diesem Video erklärt und kommentiert die Dressurlegende Dr. Reiner Klimke die Ausbildungsstunde eines fertigen L-Pferdes, das auf Kandare geritten wird.

Dauer: 09:51 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 4: Treibende Hilfen & feine Anlehnung

Ingrid Klimke

Erleben Sie in dieser Filmreihe, wie Ingrid Klimke den jungen Wallach Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren nach bewährten klassischen Grundsätzen ausbildet. Zu Beginn ist es wichtig, dem jungen Pferd die Hilfen verständlich zu machen, damit es lernt, immer feiner auf kleinste Signale zu reagieren.

Dauer: 14:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 1: Erstes Training mit Paul Stecken

Ingrid Klimke

Verfolgen Sie in dieser Filmserie die Entwicklung des jungen Dressurpferdes „Just Paul“ während seiner ersten beiden Ausbildungsjahre bei Ingrid Klimke!

Dauer: 23:13 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 3: Kombination der Piaffe mit anderen Aufgaben

Richard Hinrichs

Durch Kombination mit passenden Übungen kann die Qualität der Piaffe verbessert werden. Die dadurch erhöhte Elastizität des Pferdes wirkt sich wiederum positiv auf das weitere Training und andere Lektionen aus. Außerdem trägt ein so strukturiertes Training dazu bei, das Pferd auch bei anspruchsvoller Arbeit motiviert bei Laune zu halten.

Dauer: 21:09 Minuten

Hier geht es zum Video