Die Schule des Pferdes Teil 6: Von rhythmischem Reiten & Übungen zur Lastaufnahme



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/441302-3_zeilinger_grundausbildung_biig.jpg 2017-06-02T00:00:00+02:00

Die Remonten von Rudolf Zeilinger sind mittlerweile alle etwa ein halbes Jahr unter dem Sattel. Zeit, erste Übungen zur Lastaufnahme in das Training einfließen zu lassen! Seitengänge wie das Schulterherein und erste Ansätze von Traversalen fördern zusätzlich die Geraderichtung und erfordern ein gewisses Maß an Versammlung. Ganz schön viel auf einmal, da sollte man genau wissen, wie man Fehler vermeidet und auf Unsicherheiten des Pferdes reagiert!

Rhythmisches Reiten bedeutet für Rudolf Zeilinger, immer genau fühlen zu können, ob das Pferd richtig gefördert wird. Dabei geht er immer mal wieder an Grenzen ohne das Pferd dabei zu überfordern. Der erfahrene Ausbilder erklärt in diesem Video woher er weiß, was wann genau richtig für die Pferde ist.

Eine besonders wichtige Lektion in der Ausbildung der Remonte ist das Rückwärtsrichten. Steigen oder andere Widersetzlichkeiten sind beim Erlernen keine Seltenheit. Rudolf Zeilinger weiß, wie man das im Keim erstickt und dem Pferd mit Vertrauen und Konsequenz das korrekte Rückwärtstreten erklärt.

Weitere Teile der Serie:
 

Rudolf Zeilinger

Durch ruhige, gefühlvolle aber konsequente Arbeit ist er seit vielen Jahren als erstklassiger Ausbilder und Trainer für feines Dressurreiten bekannt. Neben erfolgreichen Einzelreitern trainiert er unter anderem die dänische Nationalmannschaft und erreichte mit ihr den vierten Platz auf der Olympiade 2012 in London.

> mehr

wehorse Videotipps

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video