Dressurtraining mit jungem Vielseitigkeitspferd - Verbesserung des Trabs



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/0/3/6/de/images/cover.jpg 2015-01-14T00:00:00+01:00

Der 5-jährige Trakehner Wallach Parmenides ist ein großrahmiger Vielseitigkeitstyp, der noch in seiner Entwicklung steckt. Seine Stärken liegen im Springen und der Ausdauer im Gelände. Auf dem Dressurviereck zeigt er vor allem im Trab von Natur aus wenig Ausdruck und Raumgriff. Durch eine korrekte dressurmäßige Ausbildung gilt es diese Schwächen zu stärken.

Mit Trab-Schritt-Übergängen und Rückwärtstreten hilft Ingrid Klimke dem Pferd, unter den eigenen Schwerpunkt zu treten und mehr Last mit der Hinterhand aufzunehmen. Das Reiten von gebogenen Linien, häufige Richtungswechsel mit deutlichem, klaren Umstellen und Biegen auf beiden Seiten, sowie einfache Seitengänge verbessern die Geschmeidigkeit des Pferdes. Die meisten jungen Pferde haben aufgrund ihrer natürlichen Schiefe Probleme, mit der Hinterhand in die Spur der Vorderbeine zu treten. Das korrekte Gymnastizieren beider Seiten fördert auch die Geraderichtung des Pferdes und führt zu einer deutlichen Verbesserung der Bewegungsqualität.

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video