Die fünfziger Jahre Teil 4: Letztes Olympiade Vorbereitungsturnier Vornholz 1951

To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/3/6/0/de/images/cover.jpg 2017-06-17T00:00:00+02:00

Hannelore Weigand, Baronesse Ida Nagel, Fritz Thiedemann, Hans-Günther Winkler, Willi Schultheis – das sind nur einige der bekannten Reiter, die den Zuschauer in diesem Video erwarten. Aus der Beobachterperspektive in der Reitbahn bekommt er hautnah mit, was sich 1951 auf dem letzten Vorbereitungsturnier Vornholz abspielte.

Welche Prüfungen galt es damals zu gewinnen, warum konnten die Richter bei Bedarf kurzfristig noch etwas an der Platzierung ändern und wer schaffte es, die Hauptprüfung für sich zu entscheiden? Der Zuschauer wird Zeuge des damals stattgefundenen Jagdspringens der Klasse SA sowie der S-Dressur. Eine einmalige Chance, die Pirouetten und Piaffen der fünfziger Jahre zu bewundern!

Traditionen sind im Reitsport auch heute noch ein wichtiges Gut. In diesem Video wird deutlich, was auf den damaligen Turnieren unabkömmlich war und mit welcher Shownummer die großen Reiter der Zeit ihr Publikum begeisterten. Der Nationenkampf im Springen rundete das Turnier als ein spannender Wettkampf zwischen England, Deutschland und Frankreich ab.

 

Hier kommst du zu Teil 5: Die fünfziger Jahre Teil 5: 50 Jahre Rennen auf dem Duhner Watt 1952

Ähnliche Videos

Die Deutsche Olympia-Quadrille

Felix Bürkner

Die legendäre deutsche Schulquadrille wurde 1939 von Felix Bürkner konzipiert, 1972 zu den Olympischen Spielen in München vorgeführt und 1985 zum Weltcup Finale neu einstudiert. Erleben Sie in dieser Film-Dokumentation Olympiasieger, Welt- und Europameister wie Isabell Werth, Nicole Uphoff, Monica Theodorescu, Dr. Reiner Klimke, Hubertus Schmidt, Klaus Balkenhol und viele mehr in historischen Quadrillen.

Dauer: 49:28 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 2: Unterstützende Gymnastizierung & Motivation durch Abwechslung

Richard Hinrichs

Mit gezielten Übungen kann der Ausbilder Schwächen seines Pferdes ausgleichen, ohne es dabei zu überfordern oder ihm die Motivation zu nehmen. Die freiwillige, eifrige Mitarbeit ist ein wichtiger Baustein einer erfolgreichen Ausbildung. Abwechslung in der täglichen Arbeit spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle. 

Dauer: 18:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 1: Einleitung & erste Schritte

Richard Hinrichs

Die Piaffe ist kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Element zur Schulung und Gymnastizierung des Pferdes. Richard Hinrichs erarbeitet das erste Verständnis dieser Lektion gern an der Hand vom Boden aus. Dabei lernt das Pferd, die feine Körpersprache des Ausbilders zu lesen. Danach wird das Erlernte unter dem Reiter umgesetzt.

Dauer: 12:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 1: Aus der Grundausbildung des jungen Pferdes

Dr. Reiner Klimke

Der erfolgreichste Dressurreiter der Welt, Dr. Reiner Klimke, erklärt und demonstriert in dieser Videoreihe die korrekte Ausbildung von Pferden nach den klassischen Grundsätzen - ein Thema heute aktueller und wichtiger denn je, auch wenn die Videotechnik inzwischen weiter ist.

Dauer: 18:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 5: Förderung von Durchlässigkeit und Geraderichtung

Dr. Reiner Klimke

Die Lektionen der Klasse L festigen, die Durchlässigkeit verbessern und die Geraderichtung fördern: In diesem Video erklärt und kommentiert die Dressurlegende Dr. Reiner Klimke die Ausbildungsstunde eines fertigen L-Pferdes, das auf Kandare geritten wird.

Dauer: 09:51 Minuten

Hier geht es zum Video