Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/200320-1_parade_technik_und_gefuehl_biig.jpg 2014-12-01T00:00:00+01:00

Gutes Reiten basiert auf einer korrekten Einwirkung des Reiters auf sein Pferd. Um das Reitergewicht ohne Verspannungen und Fehlbelastungen tragen zu können, soll das Pferd seinen Rücken aufwölben und mit der Hinterhand Richtung Schwerpunkt treten. Der Schlüssel dazu ist die gelungene Parade. Sie setzt sich aus der richtigen Anwendung der Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen zusammen, wobei die Reihenfolge der Hilfen eine entscheidende Rolle spielt.

Die richtige Technik einer gelungenen Parade kann man erlernen und auch das Gefühl für das Zusammenspiel und das passende Maß der Hilfen muss sich durch häufiges Üben entwickeln. Zusammen mit der Olympiasiegerin Ingrid Klimke, ihrem Mentor Major a. D. Paul Stecken und der bekannten Physiotherapeutin Helle Katrine Kleven erklärt und zeigt Reinhart Koblitz in diesem Film die genauen Zusammenhänge der Hilfengebung beim Reiten einer Parade.

 Du lernst in diesem Video:

  • die korrekten Einwirkungen des Reiters auf sein Pferd
  • den technischen Ablauf einer Parade und die Reihenfolge der Hilfen
  • wie ihr im Gleichgewicht und Schwerpunkt des Pferdes sitzt, um eine gelungene Parade zu reiten

Weitere Teile der Serie:
Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Er ist Reitlehrer aus Berufung mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Seine Schüler förderte er in dieser Zeit vom Reitabzeichen bis hin zu größten Turniererfolgen und Championaten (Olympiade).

> mehr

wehorse Videotipps

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video