Grundlagen von halben und ganzen Paraden



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/0/0/4/de/images/cover.jpg 2015-12-01T00:00:00+01:00

Die korrekte Hilfengebung ist für ein gutes und harmonisches Reiten unerlässlich. Das Reiten von Paraden ist dabei ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Ganze und halbe Paraden setzen sich aus der richtigen Anwendung der Gewichtshilfen, Schenkelhilfen und Zügelhilfen zusammen. Dabei spielt die Reihenfolge und das Timing der Hilfen für das gelingen der Parade eine entscheidende Rolle. Während eine ganze Parade immer zum Halten des Pferdes führt, dient das Reiten von halben Paraden hauptsächlich der Vorbereitung von Lektionen und dem aufmerksam machen des Pferdes.

Die richtige Technik einer gelungenen ganzen oder halben Parade muss man erlernen und auch das Gefühl für das Zusammenspiel und das passende Maß der Hilfen muss sich durch häufiges Üben erst entwickeln. Zusammen mit der Olympiasiegerin Ingrid Klimke, ihrem Mentor Major a. D. Paul Stecken und der bekannten Physiotherapeutin Helle Katrine Kleven erklärt und zeigt Reinhart Koblitz in diesem Video die genauen Zusammenhänge der Hilfengebung beim Reiten von ganzen und halben Paraden.

Weitere Teile der Serie:

Du lernst in diesem Video:

  • Die korrekten Einwirkungen des Reiters auf sein Pferd
  • Den technischen Ablauf einer Parade und die Reihenfolge der Hilfen
  • Eine gelungene Parade reiten

Reinhart Koblitz

Reinhard Koblitz ist Reitlehrer aus Berufung mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Seine Schüler förderte er in dieser Zeit vom Reitabzeichen bis hin zu größten Turniererfolgen und Championaten (Olympiade).

> mehr

Ähnliche Videos

Die Körpersprache des Reiters Teil 3: Leichttraben und Aussitzen

Marlies Fischer-Zillinger

Häufige Fehler beim Leichttraben sind unruhige Unterschenkel und Hände, die das Pferd in seiner Bewegungsmöglichkeit einschränken. Auch beim Aussitzen wirkt sich ein unruhiger Sitz oder eine unbewegliche Hüfte negativ auf das Pferd aus. Verschiedene Übungen im Sattel und am Boden helfen, Wahrnehmung und Gleichgewicht des Reiters zu verbessern.

Dauer: 00:19:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Übungen für das Erarbeiten von gelungenen Übergängen

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, wie man das Reiten von geschmeidigen Übergängen mit dem Pferd üben kann. Die Grundlage hinter den Übungen für bessere Übergänge ist das Verständnis der Hilfengebung bei halben und ganzen Paraden.

Dauer: 00:19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel

Eckart Meyners

Ruckende Hände, Probleme beim Aussitzen oder eine unruhige Schenkellage müssen nicht sein. Bewegungsexperte Eckart Meyners hat das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel entwickelt, mit dem Reiter sich vom Pferd aus optimal auf die Trainingseinheit vorbereiten können.

Dauer: 00:17:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Warum du dein Pferd vorwärts-abwärts reiten solltest

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, warum man Pferde vorwärts-abwärts reitet und geht dabei vorallem auf die biomechanischen Gründe hinter dem Vorwärts-Abwärts-Reiten ein.

 

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitz und Hilfengebung der klassischen Reitkunst

Anja Beran

Der korrekte Sitz ist eine Grundforderung der klassischen Reitkunst. Die richtige Position ermöglicht es dem Reiter, sein Pferd „vor sich“ und „am Sitz“ zu haben, so dass es auf feinste Hilfen reagieren kann.

Dauer: 00:12:44 Minuten

Hier geht es zum Video