Ingrid Klimke & Franziskus: Nach dem Grand Prix ist vor dem Grand Prix



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/0/3/de/images/cover.jpg 2017-11-21T00:00:00+01:00

Nach der Grand Prix Prüfung hat Franziskus sich natürlich erst einmal eine Pause verdient. Nach seinem freien Tag auf der Wiese geht es wieder ans Trainieren, allerdings beginnend mit den Grundlagen. „Wenn die Basis-Lektionen nicht funktionieren, das sichere durchs Genick Gehen vor dem treibenden Schenkel und die feinen Reaktionen auf die halben Paraden nicht gegeben sind, sollte man auch keine schweren Lektionen reiten“, betont die Olympiasiegerin. 


Schau dir an, mit welchen Übungen sie mit Franziskus Schritt für Schritt eine konstante und gleichmäßige Anlehnung erreicht und ihn zum selbstständigen Traben bringt. Die ganze Parade zum Halten soll Franziskus weiterhin fein annehmen, geschlossen stehen und vor allem ohne sich ablenken zu lassen auch geduldig und gelassen stehen bleiben. Gelingt dir das mit deinem Pferd? Lass dich von Ingrid Klimkes Training inspirieren.

Die Trabtraversale wird im Grand Prix immer steiler und versammelter. Ingrid Klimke und Franziskus zeigen dir, wie es gelingt, den Schwung dabei trotzdem zu erhalten. Was dir beim Angaloppieren aus dem versammelten Schritt eine sehr gute Note einbringt, wie du sanft und flüssig aus dem starken Galopp in den versammelten Galopp zurückkommst und wann der Zeitpunkt ist, um die Einer- und Zweierwechsel zu üben, erfährst du außerdem noch in diesem Film. Vor dem Grand Prix ist nach dem Grand Prix, also weiter trainieren, die Grundlagen im Blick behalten und an den Kleinigkeiten feilen.
 
 
Weitere Teile der Serie:
 
 

 

Du lernst in diesem Video:

  • das Grand Prix Training durch Fokus auf die Basis-Lektionen verbessern
  • Erhalt der Motivation und optimale Vorbereitung auf die nächste Prüfung
  • Erarbeiten der reellen Anlehnung, Stellung und Versammlung in allen Gangarten

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Ingrid Klimke arbeitet mit Dante an S-Lektionen auf Kandare

Ingrid Klimke

Die Gewöhnung an die Kandare ist ein wichtiger Bestandteil des Trainings auf dem Weg zu den höheren Klassen. Neben den Seitengängen zeigt Ingrid in diesem Video vorbereitende Arbeit für Pirouetten und Serienwechsel.

Dauer: 12:35 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 7: Gymnastizierung durch kombinierte Seitengänge

Philippe Karl

Nichts gymnastiziert das Pferd besser als Seitengänge. Man kann Schulterherein, Travers, Renvers und Konter-Schulterherein in fließenden Übergängen miteinander kombinieren. Daraus ergibt sich eine hervorragende Möglichkeit mit der Balance des Pferdes zu spielen. Das Pferd wird beweglicher und geschmeidiger und es lernt auf die reiterlichen Hilfen prompt zu reagieren.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Paul Stecken unterstützt Ingrid Klimke beim Training für eine Dressurpferdeprüfung Klasse L

Ingrid Klimke

Für den 5-jährigen Dresden Mann steht demnächst die Sichtung zum Bundeschampionat an. Ingrid Klimke übt in dieser Trainingseinheit die einzelnen Elemente der bevorstehenden Dressuraufgabe und wird dabei von ihrem Mentor Major Paul Stecken unterstützt.

Dauer: 24:58 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 1: Einleitung & erste Schritte

Richard Hinrichs

Die Piaffe ist kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Element zur Schulung und Gymnastizierung des Pferdes. Richard Hinrichs erarbeitet das erste Verständnis dieser Lektion gern an der Hand vom Boden aus. Dabei lernt das Pferd, die feine Körpersprache des Ausbilders zu lesen. Danach wird das Erlernte unter dem Reiter umgesetzt.

Dauer: 12:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 18:39 Minuten

Hier geht es zum Video