Ingrid Klimke & Franziskus: Nach dem Grand Prix ist vor dem Grand Prix



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/0/3/de/images/cover.jpg 2017-11-21T00:00:00+01:00
Nach der Grand Prix-Prüfung hat Franziskus sich natürlich erst einmal eine Pause verdient. Nach seinem freien Tag auf der Wiese geht es wieder ans Trainieren, allerdings beginnend mit den Grundlagen. „Wenn die Basis-Lektionen nicht funktionieren, das sichere Durchs-Genick-gehen vor dem treibenden Schenkel und die feinen Reaktionen auf die halben Paraden nicht gegeben sind, sollte man auch keine schweren Lektionen reiten“, betont die Olympiasiegerin. 
 
Schau dir an, mit welchen Übungen sie mit Franziskus Schritt für Schritt eine konstante und gleichmäßige Anlehnung erreicht und ihn zum selbstständigen Traben bringt. Die ganze Parade zum Halten soll Franziskus weiterhin fein annehmen, er soll geschlossen stehen und vor allem ohne sich ablenken zu lassen, geduldig und gelassen stehen bleiben. Gelingt dir das mit deinem Pferd? Lass dich von Ingrid Klimkes Training inspirieren.

Die Trabtraversale wird im Grand Prix immer steiler und versammelter. Ingrid Klimke und Franziskus zeigen dir, wie es gelingt, den Schwung dabei trotzdem zu erhalten. Was dir beim Angaloppieren aus dem versammelten Schritt eine sehr gute Note einbringt, wie du sanft und flüssig aus dem starken Galopp in den versammelten Galopp zurückkommst und wann der Zeitpunkt ist, um die Einer- und Zweierwechsel zu üben, erfährst du außerdem in diesem Video. Vor dem Grand Prix ist nach dem Grand Prix, also weiter trainieren, die Grundlagen im Blick behalten und an den Kleinigkeiten feilen.
 
 
Weitere Teile der Serie:
 
 

 

Du lernst in diesem Video:

  • Das Grand Prix-Training durch Fokus auf die Basis-Lektionen verbessern
  • Erhalt der Motivation und optimale Vorbereitung auf die nächste Prüfung
  • Erarbeiten der reellen Anlehnung, Stellung und Versammlung in allen Gangarten

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage

Philippe Karl

Der Wille des Pferdes, vorwärts zu gehen, kombiniert mit einer guten Hankenbeugung, ist die Basis einer guten Piaffe. Philipp Karl nutzt verschiedene Möglichkeiten, um mit seinen Pferden die Piaffe zu erarbeiten und sie ins perfekte Gleichgewicht zu bringen. Eine gute Passage kann wirklich jedes Pferd lernen, wenn man den Spanischen Schritt mit dem Trab gefühlvoll zusammenführt - das ist eine Erfahrung, die der renommierte Ausbilder immer wieder gemacht hat.

Dauer: 00:21:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandare gewöhnt.

Dauer: 00:08:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Marie an der Dressuraufgabe einer CIC** Prüfung

Ingrid Klimke

Jarome und Marie konnten bereits einige Erfolge auf Vielseitigkeitsturnieren erzielen. In dieser Trainingseinheit mit Olympiasiegerin Ingrid Klimke arbeiten die beiden an der Trabtour der nächsten Vielseitigkeits-Dressur auf M-Niveau.

Dauer: 00:12:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 5

Anja Beran

Dieses Video zeigt eine Trainingseinheit mit Flamingo knapp vier Jahre nachdem der ehemalige Korrekturfall zu Anja Beran kam. Mit Leichtigkeit und Eleganz demonstriert der Wallach Seitengänge und Passage-Piaffe Übergänge. Auch seine Problemgangart Galopp ist nun gesetzter und es kann an halben Pirouetten und fliegenden Wechseln gearbeitet werden.

Dauer: 00:07:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Bedeutung der Piaffe Teil 1: Einleitung & erste Schritte

Richard Hinrichs

Die Piaffe ist kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Element zur Schulung und Gymnastizierung des Pferdes. Richard Hinrichs erarbeitet das erste Verständnis dieser Lektion gern an der Hand vom Boden aus. Dabei lernt das Pferd, die feine Körpersprache des Ausbilders zu lesen. Danach wird das Erlernte unter dem Reiter umgesetzt.

Dauer: 00:12:17 Minuten

Hier geht es zum Video