Luis Figo Teil 1: Die Korrektur eines 6-jährigen Hengstes



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/211128-1_ab_luis_figo_big.jpg 2017-11-28T00:00:00+01:00

In disem Video lernst du:

  • wie du deinem Pferd hilfst, zu lernen, sich selbst auszubalancieren und zu tragen
  • auf welche Hilfengebung und Ausführung du bei den gymnastizierenden Seitengängen achten solltest
  • warum und wie Kandare und Unterlegtrense ein lohnendes Hilfsmittel bei der Korrektur sein können

Luis Figo ist ein Sohn von L’Espoir aus einer Ehrentanz Mutter. Mit 5 Jahren kam er zu Anja Beran auf den Rosenhof. Davor hatte er eine längere Ausbildungspause, sodass er auf dem Stand eines gerade angerittenen Pferdes begann. „Er war etwas vorderlastig, hat, wie man so schön sagt, das fünfte Bein gebraucht, hat sich auf die Vorhand gestützt und auf die Reiterhand geworfen“, erklärt Anja Beran, Ausbilderin der klassischen Dressur. „Wir haben jetzt nach und nach mit Gymnastik versucht, das Pferd besser in die Balance zu bringen und er trägt sich jetzt immer besser.“

Gymnastik ist der Schlüssel zu einer besseren Balance und der Fähigkeit, sich selbst zu tragen. Mit welchen Seitengängen Anja Beran diesem Ziel immer näher kommt, wie Luis Figo lernt, auf immer feinere Hilfen zu reagieren und warum die Galopparbeit zu Beginn ein echtes Abenteuer war, erfährst du in diesem Film. Zu sehen, wie sich die Schritt-Galopp-Übergänge seither verbessert haben und was man mit einer geduldigen, systematischen und klassischen Ausbildung erreichen kann, ist eine echte Inspiration!

Bei den Seitengängen geht es unter anderem um das Zusammenspiel und die Übergänge zwischen den einzelnen Lektionen – von einer Biegung in die andere. Das Ziel ist ein geschmeidiger und scheinbar spielerischer Wechsel zwischen den verschiedensten Seitengängen. Wie es Anja Beran und Vera Munderloh gelungen ist, Luis Figo das „Abtauchen“ abzugewöhnen und warum die Gewöhnung an die Kandare und die Unterlegtrense ein lohnendes Hilfsmittel war? Schau es dir im Film an!


Weitere Teile der Serie:
Luis Figo Teil 2: Aus der Selbsthaltung in die Piaffe

Anja Beran

Anja Beran ist Leiterin des renommierten Ausbildungsbetriebs „Gut Rosenhof“. Seit über 25 Jahren bildet die feinfühlige Reiterin Pferde nach klassischen Prinzipien bis zum höchsten Niveau aus.

> mehr

wehorse Videotipps

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage

Philippe Karl

Der Wille des Pferdes vorwärts zu gehen, kombiniert mit einer guten Hankenbeugung ist die Basis einer guten Piaffe. Philipp Karl nutzt verschiedene Möglichkeiten um mit seinen Pferden die Piaffe zu erarbeiten und sie ins perfekte Gleichgewicht zu bringen. Eine gute Passage kann wirklich jedes Pferd lernen, wenn man den Spanischen Schritt mit dem Trab gefühlvoll zusammenführt, das ist eine Erfahrung die der renommierte Ausbilders immer wieder gemacht hat.

Dauer: 21:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video