Galoppwechsel, Teil 6: Ein Jahr danach



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/4/0/7/de/images/cover.jpg 2017-12-06T00:00:00+01:00

Jedes Pferd kann fliegend den Galopp wechseln. Dies aber unter dem Reiter an einem vorgegebenen Punkt, entspannt und innerhalb einer Galopp-Phase sauber zu absolvieren, ist nicht immer ganz einfach. Die einen begreifen es schneller, die anderen benötigen etwas mehr Zeit.

Deshalb ist hier reiterliches Können und auch viel Einfühlungsvermögen gefragt. Korrekte Hilfengebung ist genauso wichtig wie gute Vorbereitung und ganz viel Geduld.

Im Video zeigt Britta Schöffmann, was drei der Pferde aus den „Galoppwechsel“-Videos innerhalb der vergangenen Monate gelernt haben. Während eine Stute zwar umspringt, aber noch etwas unsicher ist, hat die andere bereits erste M-Platzierungen erreicht. Und Wallach Goldi springt die Einerwechsel inzwischen wie ein Grand-Prix-Pferd.

Weitere Teile der Serie:
 

Du lernst in diesem Video:

  • Neue Unterrichtseinheiten zum fliegenden Galoppwechsel mit Britta Schöffmann
  • Ein Jahr danach: So haben sich die Galoppwechsel der Schüler entwickelt
  • Immer wieder überprüfen: Haben sich Fehler beim Wechsel eingeschlichen?
  • Das Zusammenspiel der Hilfen und des Timings beim fliegenden Galoppwechsel

Dr. Britta Schöffmann

Die Journalistin und ehemalige Grand-Prix-Reiterin hat ihr Hobby Pferd zum "vielseitigsten Beruf der Welt" gemacht: Sie reitet, lehrt und schreibt. Ihre Bücher rund um Dressurausbildung werden weltweit gelesen.

> mehr

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 00:09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre sind Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 00:10:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 00:18:39 Minuten

Hier geht es zum Video