Ausbildung für Dressurpferde Teil 2: Eine vielseitige Ausbildung zahlt sich aus



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/200390-2_ik_ausbildung-fuer_dressurpferde_dresden_mann_big.jpg 2018-02-06T00:00:00+01:00
In diesem Video lernst du:
  • wie du den Trab rein aus dem Sitz heraus versammeln kannst

  • wie du die Arbeit mit der Doppellonge sinnvoll in die Ausbildung deines Pferdes integrieren kannst

  • in welchen Punkten sich Dresdenmann vom 5-jährigen zum 6-jährigen Pferd weiterentwickelt hat

Arbeit an der Doppellonge
Ingrid Klimke liegt besonders die vielseitige Ausbildung ihrer Dressurpferde am Herzen. Sie variiert das Training fortlaufend, zum Beispiel mit Einheiten an der Doppellonge. Lass dir in diesem Film von ihr und Wilfried Gehrmann zeigen, welche Ausrüstung du brauchst und wie du am besten startest.
 
Steigerung von Kadenz und Ausdruck
Ingrid Klimke arbeitet mit Dresden Mann in diesem Video an der Entwicklung von mehr Kadenz im Trab. Es geht darum, die Schwebephase in der Bewegung etwas deutlicher auszuhalten. Die Versammlung soll nur aus dem Sitz heraus mit den treibenden Hilfen erreicht werden.
 
Deutliche Entwicklung vom 5-jährigen zum 6-jährigen Pferd
Ein Vergleich nach zwölf Monaten: Betrachte den 5-jährigen Dresdenmann in einer Dressurprüfung der Klasse L und anschließend seine Finalprüfung als 6-jähriges Pferd bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde. Muskulatur, Selbsthaltung, Kraft und Ausdruck haben sich deutlich weiterentwickelt.

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Paul Stecken unterstützt Ingrid Klimke beim Training für eine Dressurpferdeprüfung Klasse L

Ingrid Klimke

Für den 5-jährigen Dresden Mann steht demnächst die Sichtung zum Bundeschampionat an. Ingrid Klimke übt in dieser Trainingseinheit die einzelnen Elemente der bevorstehenden Dressuraufgabe und wird dabei von ihrem Mentor Major Paul Stecken unterstützt.

Dauer: 24:58 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video